Siegfried mit Umsatzsprung

Nach markanten Wachstumsschritten in den Vorjahren hat Siegfried 2016 ein solides Ergebnis erzielt. Mit 717,7 Mio. CHF wurde eine neue Rekordmarke in der über 140-jährigen Geschichte des Unternehmens gesetzt. Der Zuwachs von 49,3% ist hoch, weil 2016 erstmals alle 2015 akquirierten Standorte im Ergebnis konsolidiert wurden und auch der neue Standort in Nantong/China einen ersten Umsatzbeitrag geleistet hat. Der Betriebsgewinn vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (EBITDA) und vor Integrationskosten hat mit +30.1% markant zugelegt. Er liegt Ende 2016 bei 104,2 Mio. CHF. Inklusive der Integrationskosten von 7,5 Mio. CHF wurde ein EBITDA von 96,7 Mio. CHF erzielt. Die EBITDA-Marge ging im Konsolidierungsjahr 2016 wie erwartet leicht zurück und liegt bei 14,5%. Der Reingewinn beträgt 27,9 Mio. CHF (Vorjahr 39,1 Mio. CHF). Der Rückgang ist auf einen höheren Steueraufwand (rund 7 Mio. CHF) und höhere Finanzaufwendungen, insbesondere im Zusammenhang mit der höheren Verschuldung, zurückzuführen. Im Vorjahr hat Siegfried von Steuergutschriften profitieren können.

Siegfried erzielte im Berichtsjahr einen operativen Cashflow (vor Veränderung des Umlaufvermögens) von 95,9 Mio. CHF (Vorjahr 65,0 Mio. CHF). Das entspricht einer Steigerung von 47,5%. Der operative Cashflow inklusive Veränderung des Nettoumlaufvermögens stieg von 23,1 Mio. CHF im Jahr 2015 auf 57,1 Mio. CHF.

Das Unternehmen wird auch im laufenden Jahr ein gutes Ergebnis erzielen. Vorbehaltlich der Entwicklungen der verschiedenen Währungen geht Siegfried von einer Umsatzsteigerung im hohen einstelligen Bereich aus. Zudem wird sich die Ertragslage angesichts der identifizierten Synergien verbessern. Dies soll die Basis bilden, um die Ausschüttung an die Aktionärinnen und Aktionäre auch in den kommenden Jahren angemessen zu erhöhen.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.