Stada: Miguel Pagan wird neuer Vorstand für Produktion und Entwicklung

Steffen Wagner wird Head of Europe

Stada treibt die im März angekündigte neue Strategie voran. Das Unternehmen setzt dabei auf die drei Säulen Generika, verschreibungsfreie Brands und Spezialpharmazeutika wie Biosimilars sowie auf Effizienzsteigerungen in den internen Prozessen. „Um diese neue strategische Ausrichtung optimal umzusetzen, haben wir gemeinsam mit dem Aufsichtsrat beschlossen, personell einige Weichenstellungen im Topmanagement vorzunehmen“, erläutert CEO Claudio Albrecht.

Dem bisherigen Vorstand für Produktion und Entwicklung Barthold Piening folgt der gebürtige Spanier Miguel Pagan (53) als Vorstand für Technical Operations.

Die Bestellung von Barthold Piening zum Vorstandsmitglied ist einvernehmlich mit sofortiger Wirkung aufgehoben worden. Piening wird das Unternehmen Ende Mai 2018 verlassen, um sich neuen Karrieremöglichkeiten zu widmen.

Miguel Pagan war zuletzt bei Sandoz als Head of Global Technical Operations und Global Head of Solids & Special Tech bei Novartis tätig. Zuvor war er für alle Sandoz-Produktionsstätten in Europa und Indien verantwortlich und vorher Vice President US Operations bei Merck (MSD). „Wir freuen uns mit Miguel Pagan einen ausgewiesenen Experten für Produktion und Operations gewonnen zu haben. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der Steuerung internationaler Produktionsnetzwerke großer Pharmaunternehmen und wird unser Management-Team hervorragend verstärken“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Günter von Au.

Darüber hinaus bestellte Stada drei neue Mitglieder in die erweiterte Geschäftsleitung. Steffen Wagner (40) übernimmt zum 1. Juli 2018 als „Head of Europe“ die Verantwortung für das Europageschäft. Er war zuletzt Geschäftsführer von Biogen Deutschland und wird die Gesamtverantwortung für alle Märkte in Europa mit Ausnahme von Deutschland, Großbritannien und Russland übernehmen.

Mit Carsten Cron bekommt das Unternehmen ferner einen neuen „Head of Emerging Markets“. Der 47-jährige kommt von Pfizer, wo er zuletzt als Country Manager für die Länder Marokko, Tunesien und Libyen zuständig war und auch den Bereich Commercial & Business Operations für Nordafrika sowie den Nahen Osten leitete.

Bisher lagen die Funktionen des „Head of Europe“ und des „Head of Emerging Markets“ in Personalunion beim CEO Albrecht.

Zu einem Wechsel kommt es auch im Bereich Business Development. Wolter Kuizinga hatte diese strategisch wichtige Funktion neu aufgebaut und interimistisch geleitet und dabei wesentliche Weichenstellungen vorgenommen. Ihm folgt spätestens ab 1. September der bisherige Vice President für Portfolio-Management Robert Knerr nach. „Diese Bestellung unterstreicht unseren Ansatz, künftig mehr Schlüsselpositionen mit hochqualifizierten internen Kandidaten zu besetzen“, zeigte sich Albrecht sehr zufrieden. Als Nachfolger von Knerr für das Portfolio-Management konnte Stefan Busemann gewonnen werden, der von Sandoz zur Stada wechselt.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.