Styron/Trinseo wagt Börsengang

Styron, amerikanischer Styrolkunststoff-, Latex- und Gummihersteller, seit 2011 auch bekannt als Trinseo, hat seinen lang erwarteten Börsengang vollzogen. Das vormalige Dow Chemical-Unternehmen mit Verkaufszahlen von 5,3 Mrd. US-$ im Jahr gehört nun mit 90 % mehrheitlich dem privaten Finanzinvestor Bain Capital. Dow hält noch etwas unter 7 % und die Geschäftsleitung die restlichen Anteile.

Ergibt sich der gezielte Verkauf von 10 Mio. seiner Stammaktien zum Preis von zusammen 170-190 Mio. US-$, werden 21 % des Unternehmens in Privathand sein.

Styron's erster Versuch einen Börsengang zu starten, einhergehend mit dem Namenswechsel zu Trinseo, fand 2011 statt. Damals war der Wert von 400 Mio. US-$ angestrebt worden. Diese Pläne wurden später widerrufen.

Das Unternehmen versuchte außerdem, die Namen all seiner Tochtergesellschaften auf Trinseo zu ändern, jedoch haben noch nicht alle diesen Wechsel vollzogen. Anlagen, die diesen Prozess noch nicht durchlaufen haben, werden weiterhin als Styron-Geschäfte firmieren bis ihre jeweiligen Namensänderungen abgeschlossen sind.


 

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.