Thyssenkrupp baut modulare Chlor-Anlage für Serba Dinamik

Modulares Anlagenkonzept ermöglicht schnelle, kostengünstige Installation und reduziert Projektrisiken

  • Foto: ThyssenkruppFoto: Thyssenkrupp

Thyssenkrupp Industrial Solutions hat von Serba Dinamik International den Auftrag über das Engineering und die Beschaffung einer neuen modularen Chloralkali-Anlage erhalten. Die Anlage mit einer Produktionskapazität von 90 t Chlor pro Tag wird in der Republik Usbekistan im Bezirk Hazarasp errichtet.

Mit Serba Dinamik arbeitet Thyssenkrupp bereits beim Bau einer weiteren modularen Anlage in Tansania zusammen. Die neue Anlage in Usbekistan wird unter anderem Natriumhydroxid (NaOH), Flüssigchlor und Natriumhypochlorit vor allem für den Exportmarkt produzieren. Die Inbetriebnahme ist für das zweite Quartal 2022 geplant. Denis Krude, CEO von thyssenkrupp Uhde Chlorine Engineers: „Wir freuen uns, dass Serba Dinamik uns bereits zum zweiten Mal mit dem Bau einer modularen Chloranlage beauftragt hat. Dieser neue Auftrag spiegelt das Vertrauen unseres Kunden in unsere Technologie und globale Projektabwicklungskompetenz wider. Er zeigt auch, dass die Nachfrage nach modularen Lösungen, mit denen sich eine lokale Chlorversorgung schnell und effizient umsetzen lässt, zunimmt.“

Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, hat das Unternehmen eine komplett prozessintegrierte, einheitliche Chloralkali-Anlage entwickelt. Das modulare Anlagenkonzept reduziert den Bauaufwand vor Ort erheblich und ermöglicht eine schnelle, einfache und kostengünstige Installation. Die komplette Chloranlage ist in Modulen vorgefertigt, die vor Ort nur noch aufgestellt und miteinander verbunden werden müssen. Mit diesem Ansatz können Projektrisiken und -dauer deutlich reduziert werden. Die hohe Energieeffizienz der Elektrolysezellen hinterlässt nur einen geringen ökologischen Fußabdruck und das Verfahren ist nahezu emissionsfrei ausgelegt.

Im Rahmen des Projekts kümmert sich Serba Dinamik unter anderem um die Bau- und Montagearbeiten, Elektrotechnik und die Lieferung eines 26-MW-Kraftwerks. „Dieses Werk wird die erste ausländische Investition im Raum Hazarasp sein und zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Industrialisierung in dieser Region beitragen“, sagte Dato' Dr. Ir. Hj. Mohd Abdul Karim Abdullah, CEO von Serba Dinamik.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.