Umicore übernimmt von Evonik IP für Metathese-Chemie und Kreuzkopplungskatalyse

  • In den letzten Monaten hat Umicore sein bestehendes Portfolio an Katalysatoren für die Metathese und Kreuzkopplungsreaktionen im Bereich Precious Metals Chemistry aktiv erweitert. Foto: Der Industriepark Hanau-Wolfgang ist das Zentrum von Umicores Chemiekatalysatoraktivitäten.In den letzten Monaten hat Umicore sein bestehendes Portfolio an Katalysatoren für die Metathese und Kreuzkopplungsreaktionen im Bereich Precious Metals Chemistry aktiv erweitert. Foto: Der Industriepark Hanau-Wolfgang ist das Zentrum von Umicores Chemiekatalysatoraktivitäten.

Die Geschäftseinheit Precious Metals Chemistry von Umicore übernimmt von Evonik das geistige Eigentum auf dem Gebiet der Metathesechemie und der Kreuzkopplungskatalyse.

Mit der Erweiterung des Portfolios um die Produktfamilien Catmetium und Catacxium von Evonik baut Umicore seine Kompetenz bei homogenen Katalysatoren und verwandten Technologien aus. Durch Kreuzkopplungskatalyse und Metathese können komplexe chemische Strukturen aufgebaut werden, die u.a. in der Pharma-, Fein- und Spezialchemie sowie der Polymerherstellung benötigt werden.

In den letzten Monaten hat Umicore sein bestehendes Portfolio an Katalysatoren für die Metathese und Kreuzkopplungsreaktionen im Bereich Precious Metals Chemistry aktiv erweitert. Anfang 2018 erwarb Umicore das Geschäft mit Metathesekatalysatoren von Materia, Pasadena, Kalifornien. Mitte 2018 lizensierte der belgische Materialtechnologiekonzern das Portfolio an Buchwald-Vorkatalysatoren vom Massachusetts Institute of Technology (MIT), und im April 2019 erwarb Umicore die Lizenzen für Hazari's Palladium-basierte Vorkatalysatoren von der Yale University.

Kontaktieren

Umicore AG & Co.KG
Rodenbacher Chaussee 4
63457 Hanau
Germany
Telefon: +49 6181 59 3138
Telefax: +49 6181 59 2970

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.