News

Uni Ulm gewinnt erstmals den ChemCar-Pokal

07.11.2018 -

Mit einer Punktlandung gewann das Team der Universität Ulm „UUlm“ den ChemCarWettbewerb der im Rahmen der ProcessNet-Jahrestagung 2018 in Aachen stattfand, mit nur 2 cm Abweichung von der ausgelosten Strecke (14,5 m). Zum 12. Mal hatten die Veranstalter – die kreativen jungen Verfahrensingenieuren (kjVIs) der VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (GVC) – Studierende zum Wettbewerb aufgerufen.
Ziel des ChemCar-Wettbewerbs ist es, ein Modellfahrzeug zu konstruieren, das durch eine oder mehrere chemische Reaktion(en) angetrieben wird. Bewertet werden außerdem Konzept, Sicherheitsprüfung und Präsentation. Das Siegerteam hatte sich für eine Brennstoffzelle als Energiequelle entschieden. Als Antrieb fungierte ein Gleichstrommotor. Die Energiequelle wurde dabei von der Stoppreaktion abgekoppelt. Die weiteren betei­ligten Teams:

•    RWTH Aachen mit „NichtNurTheoretiCAR“
•    Technische Universität Dortmund mit „Alte Rostlaube“
•    HAW Hamburg mit „Turbine HAW“
•    DHBW Mannheim mit „LoChemotive“
•    Technische Universität Lodz/PL mit „OKTAN“
•    Universitas Negeri Semarang/Indonesien mit „SMARTTRONS“

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing