VARTA bereitet Börsengang vor

VARTA plant zusammen mit ihren hauptsächlichen operativen Tochtergesellschaften VARTA Microbattery und VARTA (gemeinsam mit deren jeweiligen Tochtergesellschaften nachstehend die „Gruppe“) einen Börsengang im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse. Die im Jahr 2016 neu errichtete Gruppe hat ihren Hauptsitz in Ellwangen, Baden-Württemberg. Über ihre operativen Tochtergesellschaften produziert und vermarktet sie Mikrobatterien – hier ist sie nach Produktionsvolumen einer der zwei weltweit größten Hersteller und Vermarkter von Mikrobatterien für Hörgeräte (Vermarktung über die Marke power one und White Label-Produkte) – und Energiespeicherlösungen für eine Vielzahl an Anwendungen und Endmärkten.

Spezialist für Mikrobatterien und Energiespeicherlösungen
Im Geschäftssegment Microbatteries fokussiert sich die Gruppe auf die Produktion von wiederaufladbaren und Einweg-Mikrobatterien für Hörgeräte sowie Mikrobatterien für Unterhaltungselektronik, insbesondere kabellose Premium-Kopfhörer, und für industrielle Anwendungen. Zudem werden die Mikrobatterien von Industrieproduzenten und Erstausrüstern verwendet. Typische Anwendungen sind Heizkostenverteiler und Backup-Batterien für Handscanner oder Kassenterminals.

Das Geschäftssegment Energy Storage Solutions ist hauptsächlich auf die Entwicklung, Systemintegration und die Montage von stationären Lithium-Ionen-Energiespeichersystemen für Haushalte und gewerbliche Kunden ausgerichtet. In diesem Segment nutzt die Gruppe Liefervereinbarungen mit Dritten für Batteriezellen, die die Gruppe nicht selbst produziert. Darüber hinaus konzentriert sie sich mit ihrer wichtigen Power Pack Solutions-Produktgruppe auf kundenspezifische Batteriespeichersysteme für OEM-Kunden in diversen Endmärkten. Dazu zählen beispielsweise portable industrielle Anwendungen, Kommunikations- und Medizintechnikapplikationen oder die humanoide Robotik.

Die operativen Tochtergesellschaften der Gruppe unterhalten aktuell vier Produktions- und Fertigungsstätten in Europa und Asien sowie diverse Vertriebszentren, um Kunden in über 75 Ländern weltweit zu bedienen.

Verwendung der Emissionserlöse für Wachstumsinvestitionen und Akquisitionen
Die Aktien der VARTA werden aktuell zu 100% von der Montana Tech Components (MTC), einer technologieorientierten Industriegruppe mit Sitz in der Schweiz, gehalten.

Die erwarteten Bruttoemissionserlöse von bis zu 200 Mio. EUR aus der Emission der neuen Aktien als Teil des geplanten Börsengangs sollen für interne Investitionen einschließlich einer neuen, groß angelegten, automatisierten Batteriefabrik für Power Pack-Produkte als auch für ausgewählte Akquisitionen im Geschäftssegment Energy Storage Solutions verwendet werden. Darüber hinaus werden von der MTC 15% des Basisangebots im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption angeboten. Das Angebot wird aus einem öffentlichen Angebot in Deutschland und Österreich und Privatplatzierungen in ausgewählten weiteren Ländern bestehen.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.