Wacker verleiht Innovationspreis für die Entwicklung von Cavacurmin

Wacker hat Rachela Mohr und Helmut Reuscher mit dem Alexander-Wacker-Innovationspreis für die Entwicklung von Cavacurmin ausgezeichnet. Das Nahrungsergänzungsmittel enthält Curcumin, ein Pflanzenextrakt aus der Gelbwurz, komplexiert mit Cyclodextrinen. Dadurch wird es exzellent in Wasser dispergierbar und kann somit deutlich schneller vom Körper aufgenommen und verwertet werden als Konkurrenzprodukte. Der mit 10.000 EUR dotierte Preis wurde im Rahmen der Wacker Innovation Days, dem jährlichen Forschungssymposium des Konzerns in Burghausen verliehen.

Das Unternehmen hat 2018 165 Mio. EUR und damit rund 3,3% des Konzernumsatzes in Forschung und Entwicklung investiert und 87 Erfindungen zum Patent angemeldet.

Um den Stellenwert der Forschung und Entwicklung im Konzern zu unterstreichen und die Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbei-ter in diesem Bereich zu würdigen, vergibt der Konzern seit 2006 jährlich den Alexander Wacker Innovationspreis. Die Auszeichnung, die nach dem Unternehmensgründer benannt ist, wurde nun zum 14. Mal vergeben. 71 Beschäftigte aus den USA, Russland, China, Brasilien, Indien und Deutschland hatten sich in diesem Jahr für den Preis beworben.

Rachela Mohr und Helmut Reuscher konnten die 15-köpfige Fachjury mit ihrem Projekt überzeugen. „Gesund und fit zu sein, liegt im Trend. Weltweit achten immer mehr Menschen auf eine gesund-heitsbewusste Lebensweise“, sagte Christian Hartel, Mitglied des Vorstands und verantwortlich für Forschung und Entwicklung, bei der Preisverleihung. „Die Kombination von Cyclo-dextrinen und Curcumin ist ein innovativer Ansatz für Nahrungsergänzungsmittel auf pflanzlicher Basis. Cavacurmin ist in jahrelanger Forschungsarbeit entstanden. Curcumin kann Menschen aller Altersgruppen dabei unterstützen, einen gesunden Lebensstil zu pflegen.“

Curcumin, der biologisch aktive Bestandteil von Gelbwurz, ist ein starkes Antioxidans mit belegten entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften. Weil es jedoch nicht wasserlöslich ist, wird Curcumin im menschlichen Blutkreislauf nur schlecht aufgenommen. „Um das zu verbessern, nutzen wir einen Trick und komplexieren Curcumin-Extrakt mit unseren Cyclodextrinen“, erklärt Rachela Mohr, die für die Vermarktung biologisch aktiver Inhaltsstoffe zuständig ist.

Cyclodextrine sind ringförmige Zuckermoleküle, die das Unternehmen auf biotechnologischem Weg durch den enzymatischen Abbau aus dem stärkehaltigen Rohstoff Mais herstellt.

Im Produkt umschließen Gammadextrine das Curcumin. Die Außenhülle des Cyclodextrins ist hydrophil, also wasserliebend. Der Komplex wird dadurch dispergierbar und kann wesentlich besser vom menschlichen Körper aufgenommen werden. Eine klinische Studie belegt, dass die Bioverfügbarkeit so um den Faktor 40 gegenüber herkömmlichen Curcumin-Extrakten gesteigert werden konnte.

„Eine hohe Bioverfügbarkeit bei Nahrungsergänzungsmitteln wird für unsere Kunden immer wichtiger. Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere innovative Cyclodextrin-Plattform immer breitere Anwendung findet und wir damit einen Beitrag zur Entwicklung verbesserter Nahrungsergänzungsmittel leisten können“, sagte Helmut Reuscher.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.