Henkel mit guter Geschäftsentwicklung in schwierigem Umfeld

Der Umsatz im Geschäftsjahr 2014 lag mit 16.428 Mio. EUR leicht über dem Niveau des Vorjahres. Ohne die Belastungen aus Wechselkurseffekten in Höhe von 4,0% wuchs der Umsatz um 4,4%. Organisch, das heißt bereinigt um Wechselkurseffekte und Akquisitionen/Divestments, zeigte der Umsatz mit 3,4% eine gute Entwicklung.

Alle Unternehmensbereiche erzielten einen guten organischen Umsatzzuwachs und erhöhten ihre Marktanteile in den relevanten Märkten. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care erreichte ein organisches Umsatzplus von 4,6%. Im Unternehmensbereich Beauty Care stieg der Umsatz organisch um 2,0%, und der Unternehmensbereich Adhesive Technologies erzielte ein organisches Wachstum von 3,7%.

Das um einmalige Erträge, einmalige Aufwendungen sowie Restrukturierungsaufwendungen bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) legte um 2,9% von 2.516 Mio. EUR auf 2.588 Mio. EUR zu. Alle drei Unternehmensbereiche trugen zu dieser positiven Entwicklung bei. Das berichtete betriebliche Ergebnis (EBIT) lag bei 2.244 Mio. EUR nach 2.285 Mio. EUR im Vorjahr.

Die bereinigte Umsatzrendite (EBIT-Marge) stieg um 0,4%punkte von 15,4% auf 15,8%. Die berichtete Umsatzrendite lag bei 13,7% nach 14,0% im Vorjahr.

Kasper Rorsted, Vorsitzender des Vorstands: „2014 war ein erfolgreiches Jahr für Henkel. In einem herausfordernden und wettbewerbsintensiven Marktumfeld haben wir unsere Finanzziele erreicht und große Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie bis 2016 gemacht. Alle drei Unternehmensbereiche haben mit profitablem organischem Wachstum zur guten Geschäftsentwicklung beigetragen. Auch die Wachstumsmärkte haben erneut einen maßgeblichen Beitrag zum Wachstum von Henkel geleistet. Wir haben dort ein sehr starkes organisches Wachstum von fast 8% erzielt. Aber auch in den reifen Märkten sind wir organisch leicht gewachsen."

Mit Blick auf das Geschäftsjahr 2015 sagte Rorsted: „Das wirtschaftliche Umfeld bleibt schwierig und sehr volatil. So erwarten wir angesichts des anhaltenden Konflikts zwischen Russland und der Ukraine eine Stagnation in Osteuropa und weiteren Druck auf die russische Wirtschaft und Währung. Wir werden auch weiterhin unsere Prozesse und Strukturen anpassen und uns flexibler und effizienter aufstellen.

Zudem arbeiten wir weiter konsequent an der Umsetzung unserer Strategie, um unsere ambitionierten Finanzziele 2016 zu erreichen."

 

Entwicklung der Unternehmensbereiche
Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care setzte im Berichtsjahr seinen profitablen Wachstumskurs fort. Mit einem guten organischen Umsatzplus von 4,6% lag der Zuwachs deutlich über der insgesamt flachen Entwicklung der relevanten Märkte. Nominal stieg der Umsatz um 1,0% auf 4.626 Mio. EUR.

Mit einem zweistelligen Umsatzanstieg waren die Wachstumsmärkte im Jahr 2014 erneut der maßgebliche Treiber des organischen Umsatzwachstums. Osteuropa verzeichnete trotz des zunehmenden Wettbewerbs in einzelnen Ländern einen guten Umsatzanstieg. Trotz zunehmender politischer Unsicherheit und des andauernden Bürgerkriegs in Syrien wurden in der Region Afrika/Nahost erneut zweistellige Wachstumsraten erzielt. In Lateinamerika wurde ein sehr starkes Umsatzwachstum verzeichnet, das maßgeblich auf die erfolgreiche Einführung von Persil im Jahr 2011 zurückgeht. In Asien (ohne Japan) legte der Umsatz ebenfalls sehr stark zu.

In den reifen Märkten lag der Umsatz leicht unter dem Niveau des Vorjahres, wobei die einzelnen Regionen eine unterschiedliche Entwicklung zeigten. In Nordamerika gingen die Umsätze in einem Marktumfeld mit intensivem Preis- und Promotionswettbewerb zurück. Dies wurde durch die gute Umsatzentwicklung in Westeuropa kompensiert.

Auch der Unternehmensbereich Beauty Care setzte im Geschäftsjahr 2014 das profitable Wachstum der Vorjahre fort. Das gute organische Umsatzwachstum von 2,0% lag wiederum deutlich über der Entwicklung in den relevanten Märkten. Nominal stieg der Umsatz um 1,0% von 3.510 Mio. EUR im Vorjahr auf 3.547 Mio. EUR.

Aus regionaler Sicht entwickelte sich vor allem das Geschäft in den Wachstumsmärkten stark. Die Region Asien (ohne Japan) knüpfte an die erfolgreiche Entwicklung der Vorjahre an und erzielte, maßgeblich getragen durch die Geschäfte in China, ein zweistelliges organisches Umsatzplus. Trotz politischer Instabilität erreichten die Region Afrika/Nahost eine sehr starke und Osteuropa eine gute Wachstumsrate. In Lateinamerika entwickelte sich der Umsatz negativ, insbesondere bedingt durch die schwierige Marktlage in Venezuela.

In den reifen Märkten entwickelte sich der Umsatz organisch leicht negativ. Dabei gelang in Westeuropa trotz stagnierender und teilweise rückläufiger Märkte ein positiver Umsatzzuwachs. Dagegen erreichte der Umsatz in den reifen Märkten der Regionen Asien/Pazifik und Nordamerika nicht das Niveau des Vorjahres.

Der Unternehmensbereich Adhesive Technologies setzte sein profitables Wachstum auch im Jahr 2014 fort. Das organische Wachstum entwickelte sich mit 3,7% insgesamt stärker als der Markt. Nominal lag der Umsatz mit 8.127 Mio. EUR leicht über dem Vorjahreswert von 8.117 Mio. EUR.

Die organische Umsatzsteigerung ging vor allem auf die starke Entwicklung in den Wachstumsmärkten zurück. Dabei gelang in Afrika/Nahost mit zweistelligen Zuwächsen die beste Entwicklung. Einen sehr starken Anstieg verzeichnete der Umsatz in der Region Asien (ohne Japan). In Lateinamerika stieg der Umsatz stark. Die Region Osteuropa erzielte insgesamt eine gute organische Entwicklung, obwohl die schwierige politische Situation in Teilen der Region die Wirtschaft belastete.

In den reifen Märkten lag der Umsatz organisch über dem Niveau des Vorjahres. Dabei erreichte der Umsatz in Nordamerika nicht das Vorjahresniveau. In den reifen Märkten der Region Asien/Pazifik dagegen wurde ein gutes Wachstum erzielt. In Westeuropa entwickelten sich die Geschäfte positiv.

Regionale Entwicklung
In einem weiterhin wettbewerbsintensiven Marktumfeld wuchs der Umsatz in Westeuropa um 2,6% auf 5.724 Mio. EUR. Organisch stieg der Umsatz um 1,7%. Dabei konnten die Auswirkungen der Rezession in Südeuropa kompensiert werden. Aufgrund der starken Abwertung des russischen Rubels und weiterer osteuropäischer Währungen sowie der Auswirkungen des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine lag der Umsatz in der Region Osteuropa mit 2.854 Mio. EUR unter dem Niveau des Vorjahres. Organisch dagegen stieg der Umsatz um 4,5%. Dazu trugen vor allem die Geschäfte in der Türkei sowie in Russland bei. Trotz negativer Währungskurseffekte und der politischen und gesellschaftlichen Unruhen in einigen Ländern erhöhte sich der Umsatz in der Region Afrika/Nahost nominal um 4,9% auf 1.133 Mio. EUR. Das organische Umsatzplus lag bei 16,9%. Hierzu leisteten alle Unternehmensbereiche einen wichtigen Beitrag.

In Nordamerika belastete vor allem der starke Promotions- und Preiswettbewerb in den Konsumgütergeschäften die Geschäftsentwicklung. Der Umsatz in der Region blieb mit 2.884 Mio. EUR um 1,5% unter dem Wert des Vorjahres. Organisch ging der Umsatz um 2,9% zurück. In der Region Lateinamerika blieb der Umsatz mit 1.029 Mio. EUR währungsbedingt unter dem Wert des Vorjahres. Organisch stieg der Umsatz dagegen um 4,4%. Dazu trug insbesondere die Geschäftsentwicklung in Mexiko bei. Der Umsatz in der Region Asien/Pazifik erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 6,0% auf 2.676 Mio. EUR. Organisch stieg der Umsatz um 8,2%. Diese sehr starke Entwicklung ist insbesondere auf das zweistellige Wachstum in China und das sehr starke Wachstum in Indien zurückzuführen.

Der Umsatz in den Wachstumsmärkten Osteuropa, Afrika/Nahost, Lateinamerika und Asien (ohne Japan) lag aufgrund negativer Währungseffekte mit 7.249 Mio. EUR nur leicht über dem Niveau des Vorjahres. Organisch legte der Umsatz dagegen sehr stark um 7,8% zu. Hierzu trugen alle Unternehmensbereiche bei. Damit leisten die Wachstumsregionen erneut einen maßgeblichen Beitrag zum organischen Umsatzwachstum des Konzerns. Der Umsatzanteil der Wachstumsmärkte blieb mit 44% konstant.

Ausblick für das Jahr 2015
Für das Geschäftsjahr 2015 erwartet Henkel ein organisches Umsatzwachstum von 3 bis 5%. Henkel geht davon aus, dass das Wachstum der Unternehmensbereiche Adhesive Technologies und Laundry & Home Care jeweils in dieser Bandbreite liegen wird. Für den Unternehmensbereich Beauty Care erwarten wir ein Wachstum von etwa 2%. Darüber hinaus erwartet Henkel eine konstante Entwicklung des Umsatzanteils der Wachstumsmärkte. Gegenüber dem Jahr 2014 erwartet Henkel bei der bereinigten Umsatzrendite (EBIT) eine Steigerung auf etwa 16% und einen Anstieg des bereinigten Ergebnisses je Vorzugsaktie von etwa 10%.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.