News

BioNTech expandiert in Südostasien

Mainzer Biotechunternehmen plant regionalen Hauptsitz für Südostasien und erste mRNA-Produktionsstätte in Singapur.

14.05.2021 - Die Eröffnung einer BioNTech-Niederlassung in Südostasien stellt nach der Eröffnung des US-amerikanischen Hauptsitzes in Cambridge (Massachusetts) einen wichtigen Meilenstein in der internationalen Expansion des Unternehmens dar.

BioNTech hat Pläne zur Erweiterung seiner globalen Präsenz durch die Eröffnung eines südostasiatischen Unternehmenssitzes in Singapur bekanntgegeben. Neben der Wahl Singapurs als zukünftigen regionalen Hauptsitz plant BioNTech den Aufbau einer vollständig integrierten mRNA-Produktionsstätte in Singapur. Dies soll mithilfe der Unterstützung der Wirtschaftsförderungsbehörde Singapore Economic Development Board (EDB) erfolgen. Die neue Produktionsstätte wird planmäßig regionale und globale Herstellungskapazitäten für BioNTechs wachsende Pipeline an mRNA-basierten Impfstoffkandidaten bieten. Außerdem möchte BioNTech damit Produktionsmöglichkeiten in Südostasien schaffen, um potenzielle pandemische Gefahren im Bedarfsfall schnell adressieren zu können.

Die neue mRNA-Produktionsstätte wird mit hochmodernen Herstellungsverfahren und einer digitalen Infrastruktur ausgestattet sein. Sie unterstützt damit BioNTechs Mission, die nächste Generation von Immuntherapien zu entwickeln, um die Gesundheit der Menschen weltweit zu verbessern. Die Ausstattung des Werks wird die Produktion einer Bandbreite an neuen mRNA-Impfstoffen und -Therapeutika gegen Infektionskrankheiten und Krebs ermöglichen. Der geplante Standort wird über eine hochautomatisierte und durchgängige („end-to-end“) mRNA-Produktion für die Herstellung des Arzneimittelwirkstoffs, Arzneimittelprodukts und dessen Abfüllung („fill-and-finish“) verfügen. Das Werk wird planmäßig mehrere hundert Millionen Dosen im Jahr produzieren können, abhängig vom jeweiligen Impfstoff oder Produktkandidaten.

BioNTech plant, die Niederlassung in Singapur in diesem Jahr zu eröffnen und mit dem Bau der Produktionsstätte zu beginnen, vorbehaltlich dem Erhalt der notwendigen Genehmigung. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Standort 2023 in Betrieb genommen werden könnte und bis zu 80 Arbeitsplätze in Singapur schafft.

CEO Ugur Sahin sagte: "Verschiedene Knotenpunkte in unserem Produktionsnetzwerk zu haben, ist ein wichtiger strategischer Schritt für den Ausbau unserer globalen Präsenz und Herstellungskapazitäten. Die geplante mRNA-Produktionsstätte wird unsere Netzwerkkapazität erweitern. Sie wird uns auch dabei helfen, unsere mRNA-Impfstoffe und -Therapeutika für Menschen auf der ganzen Welt herzustellen und auszuliefern.“

Corona / COVID-19

Aktuelle Meldungen & Updates

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den CHEManager - Newsletter!

Corona / COVID-19

Aktuelle Meldungen & Updates

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den CHEManager - Newsletter!