News

Borealis mit solidem Quartal

Rekordnettogewinn in den ersten neun Monaten 2016

22.11.2016 -

Borealis meldet im dritten Quartal 2016 einen Nettogewinn von 304 Mio. EUR im Vergleich zu 257 Mio. EUR im Vergleichszeitraum des Jahres 2015. Der Erfolg im dritten Quartal basierte unter anderem auf den weiterhin starken Gewinnspannen im Polyolefingeschäft sowie auf den soliden Beiträgen von Borouge. Auch das Basischemikaliengeschäft verzeichnete im dritten Quartal 2016 eine Steigerung im Vergleich zum dritten Quartal 2015, obwohl eine schwache Nachfrage und niedrige Preise das Pflanzennährstoffgeschäft weiterhin beeinträchtigen.

Nach der Inbetriebnahme einer Anlage für vernetztes Polyethylen (XLPE) produzierte Borouge am Standort der Borouge 3-Anlagenerweiterung in Ruwais, Vereinigte Arabische Emirate, die ersten Werkstoffe aus vernetztem Polyethylen, die auf der proprietären Borlink-Technologie beruhen. Dank dieses Meilensteins verfügt Borouge nunmehr über die erste Borlink-Produktion für Energieanwendungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Investitionen in die Zukunft
Im September kündigte das Unternehmen die Durchführung einer Feasibility-Studie für eine neue World-Scale-Propan-Dehydrierungsanlage (PDH) an. Die Anlage soll am bestehenden Produktionsstandort in Kallo, Belgien, errichtet werden. Die Feasibility-Studie wird im Verlauf der nächsten Quartale durchgeführt werden, die endgültige Investitionsentscheidung soll im dritten Quartal 2018 fallen. Die mögliche Inbetriebnahme der Anlage ist für das zweite Halbjahr 2021 geplant. Die neue PDH-Anlage würde über eine jährliche Produktionskapazität von 740 kt pro Kalenderjahr verfügen, wodurch sie eine der größten und effizientesten Anlagen der Welt wäre.

Ausblick
„Mit diesem weiteren hervorragenden Ergebnis im dritten Quartal sieht es so aus, als ob sich das Jahr 2016 zum nächsten Rekordjahr für Borealis entwickeln wird“, erklärt Vorstandsvorsitzender Mark Garrett. „Sowohl der Polyolefin- als auch der Basischemikalienbereich konnten im dritten Quartal 2016 eine Performancesteigerung im Vergleich zu 2015 verzeichnen, wozu auch Borouge einen maßgeblichen Beitrag leistete. Im Basischemikalienbereich hatte das Pflanzennährstoffgeschäft weiterhin mit einer niedrigen Nachfrage und niedrigen Preisen zu kämpfen. Für das vierte Quartal 2016 erwartet man erneut ein solides Ergebnis, rechnet jedoch damit, dass sich das Marktumfeld in den kommenden Quartalen weniger günstig entwickeln könnte.“
 

Top Feature

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Top Feature

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing