Anlagenbau & Prozesstechnik

Dosierschnecke in allen Situationen einsetzbar

27.04.2017 -

Van Beek hat ein Standardmodell für Dosierschnecken entwickelt, das sich zum Befüllen von Verpackungen, Flaschen, Tüten oder Eimern einsetzen lässt.

Bei der volumetrischen Messung wird die Dosis anhand der Zahl der Umdrehungen bestimmt. Es gibt diverse Möglichkeiten zur Bestimmung, wie viele Umdrehungen die Schnecke machen muss. Bei Van Beek wird gemessen, welche Produktmenge bei jeder Umdrehung aus der Schnecke gelangt. Anschließend kann berechnet werden, wie viele Umdrehungen erforderlich sind, um die gewünschte Menge zu erzielen. Die Schnecke wird entsprechend eingestellt.
Bei leicht rieselfähigen Produkten reicht diese Messung bereits. Bei klebrigen Produkten wie Mehl kann die gravimetrische Dosierung besser geeignet sein. Dann wird das Gewicht der Verpackung während der Füllung durch die Dosierschnecke von einem Wägeband bestimmt. Das Wägeband schickt der Schnecke ein Signal, sobald das gewünschte Gewicht erreicht ist.
Statt dem Gewicht der Verpackung kann auch das Gewicht der Dosieranlage gemessen werden (Dosierdifferenzial / Loss in Weight). Dann bestimmt der Gewichtsverlust der Anlage die Dosierung.

Auch für Produkte mit schlechten Fließeigenschaften geeignet
Eine Erweiterungsoption für schlecht rieselfähige Produkte ist ein Rührwerk mit eigenem Antrieb und fester Drehzahl. Es gewährleistet, dass die Schnecke optimal gefüllt ist, was insbesondere bei volumetrischen Anwendungen sehr wichtig ist. Die Dosierpräzision bleibt so erhalten und ist reproduzierbar.
Eine weitere mögliche Erweiterung wäre eine pneumatisch bediente Schnellschlussklappe, die den Auslauf der Schnecke schließt, sobald das gewünschte Gewicht erreicht wurde.
Auch für die blitzschnelle und dennoch genaue Befüllung großer Verpackungen bietet Van Beek eine Lösung: die doppelte Dosierschnecke. Eine große Schnecke bringt das Füllgewicht auf z. B. 19,5 kg und stoppt dann. Eine weitere, kleinere Schnecke ergänzt das Gewicht dann präzise auf die gewünschten 20 kg (im Beispiel).

Überall einsetzbar
Eine Dosierschnecke kann bei allen Verfahren, bei denen eine kontrollierte Zufuhr benötigt wird, zum Einsatz kommen. Die Dosierschnecken von Van Beek werden unter anderem in Kläranlagen verwendet, um Ausflockungsmittel beizufügen, in der Nahrungsmittelindustrie, um Salz, Zucker oder Gewürze beizufügen, und in Ziegeleien zur Beigabe von Farbstoffen.
Die Schneckendosierer sind aus Stahl oder Edelstahl AISI 304 oder AISI 316 lieferbar, ferner gibt es eine Atex-Ausführung. Auf Wunsch kann die Schnecke herausnehmbar ausgeführt werden, sodass die Reinigung im Handumdrehen erledigt ist und die Inspektion erleichtert wird. Außerdem ist die Schnecke dann gegen eine andere austauschbar, sodass der Dosierbereich der Maschine umfassend erweitert wird.
Van Beek bietet viele Standardmodelle für häufig vorkommende Einsatzbereiche. Die Modelle sind vielfältig anpassbar – so ist die Schnecke z. B. wählbar. Sie können zudem auf allerlei Weisen erweitert werden, z. B. mit einer Schnellschlussklappe, einem größeren Pufferbehälter und einem Rührwerk. Sales Engineer Peter Verhoeven vergleicht die Schnecke gerne mit einer großen Küchenmaschine, die auch auf zahlreiche Weisen einsetzbar ist.

Kontakt

Van Beek B.V.

Lipsstraat 42
5150AD Drunen

+31 4163 75225

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing