News

Gewinnrückgang bei Biotest

12.11.2014 -

Schwache Geschäfte mit einer Arznei in den USA und gestiegene Investitionen in Werbung und Vertrieb bremsen das hessische Pharmaunternehmen Biotest. Das Betriebsergebnis (EBIT) sank im dritten Quartal um 37,1% auf 8,8 Mio. EUR, wie Biotest am Mittwoch in Dreieich bei Frankfurt mitteilte. Zudem wirkten sich die Krisen in Russland und im Nahen Osten belastend auf das Geschäft aus. Der Überschuss ging auf 5,5 Mio. EUR von 8,7 Mio. vor Jahresfrist zurück. An der Börse gab die Biotest-Aktie 1% nach.

Biotest hatte in den USA zu Jahresbeginn einige Chargen des Immunglobulins Bivigam wegen Mängeln an einigen Glasflaschen zurückgerufen. Das drückte die Umsätze mit dem Medikament. Dazu ist Biotest im US-Markt mit einem scharfen Wettbewerb bei Plasma-Produkten konfrontiert. Die Hessen steckten zuletzt viel Geld in den Vertrieb und die Werbung für Bivigam - auszahlen soll sich das aber erst 2015. Biotest geht deshalb davon aus, dass der erwartete jährliche Spitzenumsatz mit dem Mittel von 100 Mio. USD erst verspätet erreicht wird. Insgesamt setzte Biotest im dritten Quartal 145,8 Mio. EUR um - ein Zuwachs von 17,4%.

Für das Gesamtjahr bekräftigte Biotest die im August gesenkten Jahresziele: Die Firma rechnet 2014 mit einer Umsatzsteigerung von mehr als 7%. Das Betriebsergebnis wird auf Vorjahresniveau erwartet.

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing