News

Ineos liefert kostenlos Handdesinfektionsmitteln an Krankenhäuser und Apotheken

31.03.2020 -

Ineos hat innerhalb von zehn Tagen sowohl in Deutschland als auch Großbritannien eine Handdesinfektionsmittelanlage gebaut und mit der Produktion von je einer Million Flaschen Handdesinfektionsmitteln pro Monat begonnen. Die kostenlose Ausgabe von an Krankenhäuser und Apotheken hat heute begonnen.

Die Kontamination der Hände ist eine der Hauptursachen für die Ansteckung mit dem Coronavirus. In Europa herrscht ein kritischer Mangel an Handdesinfektionsmitteln. Diese Handdesinfektionsmittel werden nach den Spezifikationen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hergestellt.

Vorstandsvorsitzender Jim Ratcliffe: „Jetzt, wo die Produktion der Handdesinfektionsmittel begonnen hat, arbeiten wir daran, sie schnellstmöglich dorthin zu bringen, wo sie gebraucht werden. Ich bin zuversichtlich, dass unser Desinfektionsmittel in wenigen Tagen in Krankenhäusern, Praxen und bei den Menschen zu Hause verfügbar sein wird.“

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing