News

Lanxess schließt Übernahme von Emerald Kalama Chemical ab

04.08.2021 - Lanxess hat die Übernahme von Emerald Kalama Chemical abgeschlossen. Das US-amerikanische Unternehmen ist ein weltweit führender Hersteller von Spezialchemikalien.

Lanxess hatte am 14. Februar 2021 einen entsprechenden Kaufvertrag unterzeichnet. Alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen sind erteilt worden. Den Kaufpreis in Höhe von rund 1,04 Mrd. USD (870 Mio. EUR) hat Lanxess aus vorhandenen liquiden Mitteln finanziert.

2020 erzielte Emerald Kalama Chemical weltweit einen Umsatz von rund 425 Mio. USD (375 Mio. EUR) und ein EBITDA vor Sondereinflüssen von etwa 90 Mio. USD (80 Mio. EUR). 75% des Umsatzes entfiel auf das Geschäft mit Spezialitäten für den Consumer-Care-Bereich, vor allem Produkte für Aroma- und Duftstoffe sowie Konservierungsmittel für den Einsatz in Lebensmitteln, Haushalts- und Kosmetikprodukten. Ein Viertel des Umsatzes stammte aus dem Geschäft mit Spezialchemikalien für industrielle Anwendungen. Mit dem Abschluss der Transaktion übernimmt Lanxess rund 470 Mitarbeitende und die drei Produktionsstandorte in Kalama/Washington (USA), Rotterdam (Niederlande) und Widnes (Großbritannien).

Übernahme stärkt Portfolio für Kunststoff-, Farben- und Lack- sowie Klebstoffindustrie
Mit der zweitgrößten Akquisition seiner Firmengeschichte stärkt Lanxess sein Sortiment an Spezialchemikalien für industrielle Anwendungen, vor allem für die Kunststoff-, Farben- und Lack- sowie Klebstoffindustrie.

Eine zentrale Produktreihe im neuen Portfolio ist K-Flex. Das sind phthalatfreie Weichmacher für Klebstoffe, Beschichtungen, Dichtungsmassen oder Vinylanwendungen. K-Flex-Weichmacher optimieren Produktionsprozesse und Endprodukteigenschaften. Sie sind gut verträglich mit polaren Polymeren wasserbasierter Klebstoffsysteme und verbessern die Filmbildung von Farben und Beschichtungen. Bei der Fertigung von PVC-Artikeln können die schnellgelierenden Dibenzoate Verarbeitungsprozesse beschleunigen.

„Die neuen Produkte erweitern das bestehende Sortiment und bieten Wachstumschancen im Bereich der phthalatfreien Weichmacher, die den modernsten Anforderungen der kunststoffverarbeitenden Industrie entsprechen", betont Thomas Facklam, Leiter der globalen Anwendungstechnik im Geschäftsbereich Polymer Additives.

Weitere wichtige neue Produkte für industrielle Anwendungen sind Weichmacher der Marke Kalama Vitroflex für die Herstellung von Polysulfid-Dichtstoffen und Modifikatoren der Marke Modulast, die für den Einsatz in reaktiven Polyurethansystemen entwickelt wurde.

Darüber hinaus ergänzen künftig Benzoesäure, Benzaldehyd und Benzoatsalze das Angebot von Lanxess. Diese werden als Zwischenprodukte, Synthesebausteine und Additive in einer Reihe von industriellen Anwendungen eingesetzt, z. B. zur Herstellung von Estern, Alkydharzen oder Korrosionsschutzinhibitoren.

Kontakt

LANXESS Deutschland GmbH

Kennedyplatz 1
50569 Köln
Nordrhein-Westfahlen, Deutschland

+49 221 8885 0
+49 221 8885 0

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing