News

Neues aus dem VAA

Verantwortung übernehmen

30.06.2010 -

Der Verband VAA - Führungskräfte Chemie ist nach den Betriebsrats- und Sprecherausschusswahlen 2010 erneut in vielen Betrieben und Unternehmen kompetent vertreten. Bei den Sprecherausschusswahlen 2010 bestätigte der VAA sein Resultat aus den vergangenen Wahlen. Nach den bisher vorliegenden Ergebnissen stellt der Verband weiterhin in über 95% der Sprecherausschüsse in der chemischen Industrie den Vorsitzenden bzw. seinen Stellvertreter. Der Anteil der im VAA organisierten Sprecherausschussmitglieder liegt erneut deutlich über 80%.

Die politische Legitimation der gesetzlichen Sprecherausschüsse wurde bei den sechsten Wahlen seit Inkrafttreten des Sprecherausschussgesetzes durch die hohe Wahlbeteiligung erneut eindrucksvoll bestätigt. Die Sprecherausschüsse vertreten die kollektiven Interessen der Leitenden Angestellten und unterstützen sie bei individualrechtlichen Konflikten mit dem Arbeitgeber. Durch Sprecherausschussrichtlinien und -vereinbarungen regeln sie die wirtschaftlichen, sozialen und rechtlichen Rahmenbedingungen. Dazu gehören beispielsweise Vergütungsgrundsätze sowie Regelungen zur betrieblichen Altersversorgung und zu Aktienprogrammen.

„Das Wahlergebnis zeigt, dass die Leitenden Angestellten der chemischen Industrie auch weiterhin ganz überwiegend durch den VAA vertreten werden wollen", so Dr. Thomas Fischer, 1. Vorsitzender des VAA und Vorsitzender des Konzernsprecherausschusses der Bayer AG. 

Bei den Betriebsratswahlen 2010 konnte der VAA die Zahl seiner Sitze im Vergleich zur Wahl 2006 um mehr als 20 % auf über 200 Mandate steigern. Die Anzahl der Betriebe, in denen Mitglieder des VAA im Betriebsrat vertreten sind, wuchs um mehr als 10 % auf deutlich über 100. Damit können der VAA und seine Mitglieder weiterhin erfolgreich die Interessen der außertariflichen Angestellten im Betriebsrat vertreten. VAA-Hauptgeschäftsführer Gerhard Kronisch erläutert, warum diese Interessenvertretung gerade bei der Gestaltung der Entgelt- und Bonussysteme besonders wichtig ist: „Arbeitgeber und Betriebsrat müssen im außertariflichen Bereich das leisten, was Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften in einem Tarifvertrag leisten: Sie müssen Gehaltsgruppen bilden und ihre Wertigkeit zueinander festlegen." VAA-Mitglieder in Betriebsräten setzen sich für eine gerechte und transparente Gestaltung der Entgelt- und Bonussysteme ein.

Die Chemieführungskräfte stehen in der Betriebsratsarbeit zudem für die langfristige Sicherung von Arbeitsplätzen. Sie betreiben Standortpolitik und treten für eine nachhaltige Personalpolitik ein, die Wissenstransfer und Qualifikationserhalt sicherstellt. Auch zukunftsfeste Konzepte zur Sicherung der betrieblichen Altersvorsorge und die bessere Vereinbarkeit von Beruf, Karriere und Familie gehören zu den Kernanliegen in der Betriebsratsarbeit des VAA.

Kontakt

VAA – Führungskräfte Chemie

Mohrenstr. 11-17
50670 Köln
Deutschland

+49 221 1600 10
+49 221 1600 16

Top Feature

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Top Feature

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing