News

Produktionsanlage für Covid-19-Vakzin von CureVac

Thost Projektmanagement unterstützt deutschen Pharmakonzern beim Bau einer Impfstoff-Produktionsanlage

20.05.2021 - Seit Anfang April 2021 unterstützt Thost Projektmanagement einen großen deutschen Pharmakonzern beim Bau der Produktionsanlage für den Covid-19-Impfstoff von CureVac. Das Tübinger Biotechunternehmen und sein Pharmapartner wollen dort im nächsten Jahr 160 Mio. Impfstoffdosen produzieren.

Seit vergangenem Dezember läuft die entscheidende Studie für den Covid-19-Impfstoffkandidaten von CureVac mit mehr als 35.000 Teilnehmenden. CureVac will noch im zweiten Quartal Zulassungsanträge für das Vakzin stellen. Für die Vermarktung und Produktion hat CureVac im Herbst 2020 damit begonnen, ein integriertes europäisches Netzwerk zur Impfstoffherstellung mit mehreren Dienstleistungspartnern aufzubauen und Vereinbarungen mit Bayer, Fareva, Wacker, Rentschler und anderen geschlossen.

Beim Termin-, Kosten- und Dokumentenmanagement eines Bauprojekts zur Produktion des Covid-19-Impfstoffs von CureVac bringt das Pforzheimer Projektmanagementunternehmen Thost seine Expertise ein. Im kommenden Jahr sollen allein in dieser Produktionsanlage 160 Mio. Dosen Impfstoff produziert werden, die Produktionsfähigkeit soll schon Ende 2021 sichergestellt sein.

„Wir freuen uns, bei diesem Projekt zu unterstützen und am Bau dieser Anlage beteiligt zu sein. Wir sind stolz darauf, mit unserem Know-how hier einen Beitrag zur Pandemiebekämpfung zu leisten“, erklärt Oliver Badde, Geschäftsführer bei Thost Projektmanagement.

Zeitdruck erfordert exakte Planung

Von der Konzeptphase bis zum Abschluss der Qualifizierung wirken die Spezialisten von Thost Projektmanagement mit ihrer Expertise am Projekt mit. Die besondere Herausforderung dabei: Das Bauprojekt bringt extremen Zeitdruck mit sich. Zudem unterliegen die Produktionsanlage und ihr Bau den strengen Vorgaben, die der Qualitätssicherung bei der Produktion von Arzneimitteln gelten. Außerdem: „Viele der Projektbeteiligten arbeiten nicht regelmäßig in Großprojekten, und es ist unsere Aufgabe, alle Gewerke reibungslos zu koordinieren“, erklärt Badde.

Das beauftragte Termin-, Kosten- und Dokumentenmanagement umfasst die Planung und Koordination der beteiligten Gewerke und deren Verknüpfung. Schlüsselaufgabe für Thost ist auch das Schnittstellenmanagement: Der Informationsaustausch zwischen den einzelnen Gewerken und die Fortschrittsverfolgung müssen gewährleistet werden. So gelingt es den Thost-Experten, mögliche Terminrisiken frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Durch die regelmäßige Abfrage der Auslastung bzw. Verfügbarkeit von Ressourcen wird sichergestellt, dass die vorhandenen Kapazitäten aller Beteiligten optimal ausgeschöpft werden.

Kontakt

THOST Projektmanagement GmbH

Villinger Straße 6
75179 Pforzheim
Deutschland

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing