Forschung & Innovation

Strahlschlaufen im Modell

29.12.2020 - Strahlschlaufenreaktoren zeichnen sich durch eine interne Zirkulationsströmung aus, die im Wesentlichen durch das Eindüsen von Flüssigkeit angetrieben wird.

Zirkulationsströmung aus, die im Wesentlichen durch das Eindüsen von Flüssigkeit angetrieben wird. Über die Düse kann zudem Gas eingetragen und dispergiert werden. Die interne Fluiddynamik und damit das Reaktorverhalten werden signifikant durch den eingetragenen Impuls und die interne Gasverteilung bestimmt. Zur Beschreibung des wechselseitigen Einflusses einer gasverbrauchenden Reaktion und der internen Fluiddynamik wurde ein vereinfachtes Modell verwendet, das auf einer Impulsstrombilanz und einer Materialbilanz basiert. Aus den exemplarischen Rechnungen ergibt sich ein kritischer Bereich für unselektive Reaktionen und für die fluiddynamische Stabilität.

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing