News

Thyssenkrupp Fertilizer Technology erhält Auftrag von Abu Qir Fertilizers

12.07.2021 - Thyssenkrupp Fertilizer Technology, ein Tochterunternehmen von Thyssenkrupp Uhde, hat mit Abu Qir Fertilizers einen Vertrag über die Modernisierung ihrer Harnstoff-Granulierung Abu Qir 3 in Alexandria, Ägypten, unterzeichnet.

Für die zu modernisierende Anlage, die 2025 mit neuer Kapazität in Betrieb gehen soll, wird Thyssenkrupp Fertilizer Technology die Lizenz, die Prozess Auslegung und Ausrüstung liefern. Dadurch kann die ursprüngliche Nennkapazität der UFT Wirbelschicht- Granulierung von 2.000 t Harnstoff-Granulat am Tag auf 2.500 und mehr erhöht werden. Das firmeneigene horizontale Querstrom-Waschsystem minimiert Emissionen an Harnstoffstaub und Ammoniak erheblich. Erreicht wird dies durch eine geeignete Behandlung der Abluftströme aus der Harnstoff-Granulierung und auch aus der Harnstoff-Synthese.

Saad Ibrahim Abu El-Maati Hassan, Chairman und Managing Director von Abu Qir Fertilizers: „Mit dieser Erweiterung wird Abu Qir Fertilizers seine Position als führender Stickstoffdüngerproduzent in Ägypten festigen. Wir haben uns erneut für Thyssenkrupp entschieden, um die modernste Technologie einzusetzen. Das hochmoderne Verfahren und das Know-how von Thyssenkrupp steigern unsere Anlagenkapazität deutlich und senken gleichzeitig den Stromverbrauch pro produzierter Tonne granulierten Harnstoffs sowie die direkten Emissionen."

Matthias Potthoff, Geschäftsführer von Thyssenkrupp Fertilizer Technology: „Wir freuen uns über das anhaltende Vertrauen unserer Kunden in unsere bewährten Lösungen. Unsere UFT-Wirbelschichtgranulierung hilft, die Produktivität zu steigern und strenge Umweltstandards zu erfüllen, was in der globalen Düngemittelindustrie immer wichtiger wird, um die Anlagen und die Produktion zukunftssicher zu machen."

Die Abu Qir Fertilizer Company wurde 1976 in der Bucht von Abu Qir, 20 km östlich von Alexandria gegründet und entwickelte sich zu einem der größten Produzenten von stickstoffhaltigen Düngemitteln im Nahen Osten. Nach einer langjährigen Geschäftsbeziehung mit Thyssenkrupp Uhde, die alle Abu Qir-Anlagen gebaut hat, wurde die Harnstoff-Granulierung Abu Qir 3 im Jahr 1996 für eine Nennkapazität von 2.000 mtpd ausgelegt. Die modernisierte Anlage wird in der Lage sein, 2.500 mtpd Harnstoff-Granulat zu produzieren und hat eine Auslegungsmarge, um sogar eine Kapazität von 2.750 mtpd zu erreichen.

Kontakt

ThyssenKrupp Uhde GmbH

Friedrich-Uhde-Str. 15
44141 Dortmund
Deutschland

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing