Anlagenbau & Prozesstechnik

Was Menschen bewegt, die etwas bewegen - Dr.-Ing. Ralf Goedecke

Dr.-Ing. Ralf Goedecke, Thermischer Verfahrenstechniker, Forschungstransfer-Manager, Ruheständler.

23.06.2017 -

Die private Seite…

Wie würden Ihre Familie / Ihre Freunde Sie charakterisieren?
Weltoffen, freundlich, aufgeschlossen, von Grund auf positiv, hyperaktiv, neugierig.

Was treibt Sie an?
Der Wille etwas zu verändern, zu bewegen, zu verbessern.

Was gibt Ihnen Kunst / Kultur?
Ausgleich zur technisierten Welt und meinen techn. Interessen.

Ihr Verhältnis zum Reisen?
Reise oft und gern, aber nicht mit großen Gruppen.

Womit beschäftigen Sie sich in Ihrer Freizeit?
Oldtimer fahren, Enkel besuchen, Garten, Sport insbesondere Skifahren.

Was lesen Sie gerade? / Ihr Buchtip:
James Lovelock: „ Die Erde und ich“.
Mein Buchtip: James Brown „Bob der Streuner“.

Ihre Lieblingsmusik?
Trompetenkonzerte besonders aus der Barockzeit, Country-Musik, Barrelhouse Jazzband.

Was wären Sie auch gern geworden?
Ingenieur!! eventuell technischer Moderator in einem Oldtimer-Museum.

Was schätzen Sie an Ihren Freunden?
Interesse an unserer Familie, Ideenreichtum, Unterstützung und Hilfsbereitschaft, Humor.

Was machen Sie, seit Sie im Ruhestand sind?
Nach Ausscheiden aus Degussa noch weitere 10 Jahre als selbstständiger Berater bei VDI und Dechema, Mitarbeit im Vorstand des DAVC der LG Rhein / Main, Organisation verschiedener Skifreizeiten.

Die berufliche Seite…

Wer oder was hat Sie geprägt?
Mein Elternhaus, ländliche Umgebung /Weinberge, freie Natur.

Was lieben Sie an Ihrem Beruf?
Verstehen und lösen von technischen Problemen, Umgang mit Menschen, Zusammenarbeiten in Teams, äußerst kreativ sein.

Was war Ihr größter Erfolg?
Als Fachmann in der chem. Industrie anerkannt zu sein; Herausgeber des Standardwerkes „Fluidverfahrenstechnik“; Auszeichnung mit der Emil Kirschbaum Medaille.

Was war Ihr größter Misserfolg?
Verzögerung bei der Umsetzung eines großtechnischen Projekts; Misslungene Integration eines Alkoholikers in meine Abteilung.

Was vermissen Sie in Ihrem Beruf?
Eigentlich nichts! Mehr Zeit über den Tellerrand zu schauen und andere Arbeitsgebiete kennen zu lernen.

Worauf würden Sie gerne verzichten?
Auf den Umgang mit wenig zielorientierten „Schwätzern“, Bürokratie.

An welchen Prinzipien orientieren Sie sich?
Grundlagen- / Erfahrungswissen, Verlässlichkeit, Gradlinigkeit, Ehrlichkeit, ­eigene Stärke.

Welche Trends fördern Sie? (Was erhoffen Sie von der Zukunft?)
In erster Linie Frieden, Arbeitsplätze für die junge Generation, Lernen von der Natur / Bionik, Ressourcenschonung.

Welche Trends möchten Sie aufhalten? (Was befürchten Sie in der Zukunft?)
Verzicht bei der Ausbildung auf Grundlagenwissen, Fortschreitende Digitalisierung und damit einhergehende Vereinsamung des Menschen.

Was sind Ihre nächsten Pläne?
Ehrenamtliche Unterstützung der VDI-GVC-Informationsplattform für Ingenieure in der Produktion, weiterhin Teilnahme an interessanten Tagungen /Symposien.

 

Lebenslauf Dr.-Ing. Ralf Goedecke
Privat:
Geboren am 2.01.1944 in Weilburg/Lahn
Eltern: Hermann Goedecke, Dipl. Landwirt, Weinbaufachmann und Ursula Goedecke, Erzieherin
Geschwister: Gisela Philipps und Dr. med Rainer Goedecke
Kinder: Dr. Daniela Brinkmann, 40 Jahre, Diplom Volkswirtin, Fabian Goedecke,
39 Jahre, Schauspieler, Benjamin Goedecke, 37 Jahre, Diplom Wirschaftspädagoge, Dr. Sebastian Goedecke, 35 Jahre, Arzt
Hobbies: Oldtimer fahren und restaurieren, Garten
Private Engagements: Jährliche Skifreizeiten nach Zermatt und ins Stubaital organisieren
Ämter, Ehrenämter: Mitglied im Vorstand des DAVC, Landesgruppe Rhein/Main, Mitarbeit und Unterstützung innerhalb der VDI-GVC zur Weiterentwicklung der „ Informationsplattform für Ingenieure in der Produktion (früher Betriebsingenieure)“

Beruflicher Werdegang:
Abitur am Naturwissenschaftlichen Gymnasium von Bad Kreuznach.
Studium 1964 -1970: Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik an der TU Braunschweig 1974 Promotion zum Dr.-Ing. in Hannover
1975-2005: Aufbau der Abteilung Thermische Verfahrenstechnik am Standort Hanau innerhalb des Servicebereiches Verfahrenstechnik und Engineering der Degussa AG, später Leitung auch der Abteilungen in Marl und Schalchen bis zur Pensionierung.
Gremienarbeit bei GVC, VDI, Dechema und GVT:
Leitung des GVC-Fachausschuss „Fluidverfahrenstechnik“ (gemeinsam mit Prof. Wolfgang Arlt) und des GVT-Schwerpunktarbeitskreises „Wärme- und Stoffübertragung/Thermische Verfahrenstechnik“.
Nach der Pensionierung 2005: Unterstützung der Geschäftsstelle der GVC vor Ort in Düsseldorf im VDI, dann der Dechema in Frankfurt.
Maßgebliche Beteiligung an der Gründung von ProcessNet –eine Initiative von Dechema und VDI-GVC.
2010-2015: Aufbau und Weiterentwicklung der Initiative „Wanted Technologies“ innerhalb der Dechema und ProcessNet.
Auszeichnungen: Verleihung der Emil Kirschbaum-Medaille innerhalb der DVCV.
VDI-Ehrenplakette zusammen mit Dr. Ing. Sebastian Zeck für ehrenamtliches ­Engagement für die Betriebsingenieure.
Veröffentlichungen:Herausgeber des Standardwerkes „Fluidverfahrenstechnik“-Grundlagen, Methodik, Technik, Praxis, Wiley-VCH-Verlag, 2006.

Top Feature

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Top Feature

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing