Reinraumtechnik

Atemschutz mit zusätzlicher Aerosol-Barriere

Bullard: Innovativer Gebläseatemschutz EVA LF HEPA SYSTEM ab sofort auch in Europa erhältlich

Mit dem EVA LF HEPA SYSTEM führt die Bullard GmbH ein Gebläseatemschutz-System in den europäischen Markt ein, das eine attraktive Alternative zu vergleichbaren marktüblichen Lösungen darstellt.

Das gemäß EN12941 zertifizierte System filtert die Umgebungsluft und bietet seinem Träger so zuverlässigen Partikelschutz. Eine Atemschutzhaube mit neuartigem Design blockiert zudem den Austritt von Areosolen.   

Der auf persönliche Schutzausrüstung spezialisierte Hersteller Bullard bietet eine breite Palette an innovativen Lösungen aus dem Bereich PSA – weltweit, und schon seit 1898. In Europa hat das Unternehmen sich vor allem einen Namen als Anbieter von Schutzausrüstung für die Feuerwehr gemacht. In diesen Tagen erweitert Bullard sein Spektrum an Produkten für den Atemschutz: Ab sofort ist das bislang nur auf dem amerikanischen und asiatischen Kontinent vertriebene Gebläseatemschutz-System EVA LF Hepa System auch in Europa erhältlich.

Das aus der Gebläseeinheit EVA sowie dem Partikelfilter PAPRFC3 und der LF-Schutzhaube bestehende System führt dem Träger gefilterte Luft zu. Dafür nutzt es die von Bullard entwickelte Active Flow-Technologie, welche automatisch für konstanten Luftstrom sorgt – unabhängig von Filter oder Akkustatus. Das System schützt aber nicht nur seinen Träger vor Partikeln in der Umgebungsluft sowie vor Spritzern. Die neuartige LF-Schutzhaube trägt auch zur Verbesserung der Hygiene am Arbeitsplatz bei. Möglich macht das die innovativ gestaltete Kinnpartie, die als Barriere für ausgeatmete Aerosole konzipiert ist – eingeatmete Luft wird zuverlässig filtriert, der Austritt von Partikeln in der ausgeatmeten Luft wird durch eine Extraschicht im Kinnbereich blockiert.

Ein weiterer wesentlicher Vorzug des Systems von Bullard ist seine Wiederverwendbarkeit. „Wiederverwendbarer Atemschutz bietet gegenüber Einweglösungen wie FFP2-Masken zahlreiche Vorzüge“, so Wells Bullard, die das bereits in fünfter Generation familiengeführte Unternehmen leitet, „er macht das Atmen leichter und bietet dem Träger insgesamt mehr Komfort.“ Für den Träger heißt das, dass sich dank des in Zusammenarbeit mit Kunden und Fachkräften für Arbeitssicherheit entwickelten Systems auch längere Arbeitseinsätze angenehm gestalten. Das wiederum kann sich positiv auf die Produktivität im Unternehmen auswirken, und darüber hinaus lassen sich mit einer mehrfach verwendbaren Lösung für den Atemschutz Einsparpotenziale realisieren. Im Unterschied zu herkömmlichen FFP2-Masken eignet EVA sich zudem problemlos für Bart- und Brillenträger. Weitere Pluspunkte eines Gebläseatemschutz-Systems sind u.a. die vollständige Gesichtsabdeckung bei gleichzeitiger Sichtbarkeit von Gesicht und Mimik sowie auswechselbare, wiederverwendbare Filter. Die Anschaffung von weiteren Augenschutzbrillen und Faceshields ist somit überflüssig. Das System bedarf keiner G26 Untersuchung. Die EVA Gebläseeinheit lässt sich mit verschiedenen Hauben und Filtern verwenden – die mit einer erweiterten Filterauswahl kombinierte Variante EVA RT System bietet ihrem Träger zuverlässigen Schutz vor biologischen und chemischen Gefährdungen.

Seine vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten sowie der modulare Aufbau des Systems aus Haube, in verschiedenen Längen lieferbarem Atemschlauch sowie Gebläseeinheit mit Akku und Filter machen EVA zu einer ausgezeichneten Wahl für eine Vielzahl von Bereichen – die Bandbreite reicht von Lackier- und Beschichtarbeiten bis hin zur Verwendung in Laboren sowie Alten- und Pflegeheimen; ferner bietet sich das System für den Einsatz in Müllverbrennungsanlagen sowie im Rahmen der Tatortreinigung und Brandschadensbeseitigung an. Von den Vorzügen des wirtschaftlichen Systems können ab sofort auch Unternehmen in Europa profitieren. „Wir freuen uns, dass wir das EVA System, das sich außerhalb von Europa seit Langem im täglichen Einsatz bewährt, nun auch als EN12941 zertifiziertes System anbieten“, so Hans Alfter, Geschäftsführer der europäischen Bullard-Zentrale in Remagen.

Kontakt

Bullard GmbH

Dieselstraße 8a
53424 Remagen
Deutschland

+49 (0)2642-99998-0

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Anbieterverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Corona / COVID-19

Aktuelle Meldungen & Updates

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den CHEManager - Newsletter!

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Anbieterverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Corona / COVID-19

Aktuelle Meldungen & Updates

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter

Jede Woche gut informiert - abonnieren Sie hier den CHEManager - Newsletter!