Grundchemikalien aus Succinat

Die Meldungen mit DOI (Digital Object Identifier) auf dieser Seite beruhen auf wissenschaftlichen Originalarbeiten, die in voller Länge in der Chemie Ingenieur Technik, Wiley-VCH, Weinheim, erscheinen.
Der Aufruf eines Artikels erfolgt im Webbrowser unter der der DOI vorangestellten Adresse http://dx.doi.org/

Die Verknappung der fossilen Ressourcen erfordert die Suche nach alternativen Edukten für die Produktion von wichtigen Grundchemikalien. Diethylsuccinat auf Basis von biobasierter Bernsteinsäure kann als erneuerbare Alternative zu fossilen Rohstoffen für die Herstellung von 1,4-Butyrolacton, 1,4-Butandiol und Tetrahydrofuran (THF) eingesetzt werden. In einer Studie wurden kommerziell erhältliche, ZnO-freie Kupferkatalysatoren in einem Festbettreaktor untersucht und eine vielversprechende Selektivität zu C4-Produkten beobachtet. Die Katalysatoren enthielten mit Zirkonium- bzw. Aluminiumoxid saure Bestandteile, die 1,4-Butandiol zum Hauptprodukt THF dehydratisierten. Für den untersuchten CuO/Al2O3/SiO2-Katalysator wurde eine THF-Selektivität von mehr als 80 % ermittelt.
DOI: 10.1002/cite.201500088
Jürgen Stein, Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Oberhausen
juergen.stein@umsicht.fraunhofer.de

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.