Forschung / Labor

Wärme aus dem heißen Bypass

Die Meldungen mit DOI (Digital Object Identifier) auf dieser Seite beruhen auf wissenschaftlichen Originalarbeiten, die in voller Länge in der Chemie Ingenieur Technik, Wiley-VCH, Weinheim, erscheinen.
Der Aufruf eines Artikels erfolgt im Webbrowser unter der der DOI vorangestellten Adresse http://dx.doi.org/

Anlagen zur regenerativen thermischen Oxidation (RTO) dienen u.a. zur Detoxifizierung von lösemittelhaltigen Abgasen. Die mithilfe von Wärmespeicherbetten erzielten Abgasvorwärmtemperaturen ermöglichen einen überautothermen Betrieb schon ab relativ geringen Lösemittelbeladungen, so dass eine Prozesswärmeauskopplung ohne zusätzlichen Brennstoff realisiert werden kann. Reicht der gewonnene Prozesswärmestrom nicht aus, wird die Spitzenlast in der Regel durch einen direkt befeuerten Kessel erzeugt. In einer Studie konnte jetzt gezeigt werden, dass es energetisch günstiger sein kann, die Prozesswärme ausschließlich – auch unter Einsatz von Zusatzbrennstoff – durch die RTO zu erzeugen.
DOI: 10.1002/cite.201500068
Otto Carlowitz, TU Clausthal
otto.carlowitz@tu-clausthal.de

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Anbieterverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Anbieterverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing