Staubfreier und steriler Pulvermischer von Bioengineering

  • "Cup Hermann“ © Bioengineering"Cup Hermann“ © Bioengineering
  • "Cup Hermann“ © Bioengineering
  • Martin Schultheiß, Hochschule Merseburg, Achemareporter

#achema2018 – Der „Cup Hermann“ ist ein Pulvermischer der Firma Bioengineering aus der Schweiz. Das System ermöglicht staubfreies und steriles Umfüllen von Pulvern in Kessel. Beim Schütten von Pulvern entsteht normalerweise durch Aufwirbeln störender Staub. Sicherheitstechnisch ist das häufig problematisch, wenn es sich um gefährliche oder reinzuhaltende Stoffe handelt.

Das System an sich ist relativ simpel: Es handelt sich um einen universal anschließbaren Metallbehälter aus rostfreien Stahl mit Volumen 10 oder 20 Litern mit Tri-Clamp-Anschlüssen mit Nennweiten von 3,5‘‘ bzw. 5‘‘ oder Bajonettanschluss mit Nennweiten DN95 bzw. DN150. Das System ist sowohl für drucklose sowie druckbelastete Kessel geeignet. Das Pulver wird in einem Sack in den Metallbehälter gehängt und verschlossen. Anschließend befestigt man den Behälter an dem Kessel mittels eines Flansches. Dabei öffnet sich der Beutel mit dem Pulver. Diesen kann man nun problemlos in den Kessel umstülpen und somit den Inhalt staubfrei überführen. Besonders vorteilhaft ist der Beutel außerdem, da er abwaschbar ist, wiederverwendbar und wegen des staubfreien und sterilen Verfahrens für Lebensmittelherstellung, Pharmaka, Kosmetik, chemische Prozesse, Keramik, Metallpulver und biotechnische Prozesse geeignet.

Die Firma Bioengineering stellt seit den 1970ern Anlagen und Systeme für Forschung und Produktion her, welche hauptsächlich in Laboren und Produktionsstätten auf der ganzen Welt Einsatz finden. Auf der Achema befindet sich das Unternehmen in Halle 4.1, Halle Stand E80.

 

 

Autor(en)

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.