Reinraumtechnik

Reinraumtaugliche Arbeits­bühnen und Podeste

Von einfachen Geländern über unterschiedlichste Treppenkonstruktionen bis hin zu komplexen Arbeitsbühnen mit hohen Anforderungen an die Personen­sicherheit: Mit Konstruktionselementen aus dem industriellen Treppen- und Arbeitsbühnen-System (ITAS) von RK Rose+Krieger lassen sich alle Arten von Platt­formen und Gestellbauten einfach und flexibel realisieren – auch im Reinraum.

„Reinraumanwendungen sind für uns kein Fremdwort“. Das ist die selbstbewusste Aussage von Michael Neubaur, Produktmanager Rohrverbindungstechnik bei RK Rose+Krieger. Tatsächlich entspricht das ITAS-Rohrverbindungssystem aus Minden nicht nur den sicherheitstechnischen Anforderungen nach DIN EN ISO 141221-4, sondern besitzt auch Eigenschaften, die eine Nutzung im Reinraum begünstigen. Dazu zählen unter anderem glatte Konturen und innenliegende Klemmverbindungen, durch die die Rohre und Profile ohne störende Übergänge rückstandsfrei miteinander verbunden werden können. Dies sorgt nicht nur für eine angenehme Haptik, sondern verhindert auch ein Hängenbleiben mit Handschuhen oder Arbeitskleidung und trägt damit zur Sicherheit der Nutzer bei. Gleichzeitig erleichtern die glatten Konturen das Reinigen der ITAS-Einzelelemente und -Baugruppen vor dem Einschleusen in Reinräume oder hygienesensible Produktionsbereiche. Dass sich das System der industriellen Treppen und Arbeitsbühnen relativ problemlos für den Einsatz im Reinraum „aufbereiten“ lässt, stellten die Konstrukteure von RK Rose+Krieger fest, als ein Kunde für seine Reinraumfertigung eine Arbeitsbühne benötigte.

Das Portfolio

Zu den unterschiedlichen Konstruktionselementen des industriellen Treppen- und Arbeitsbühnen-Systems zählen neben Rohren sowie zahlreichen Rohrverbindungsvarianten auch Flächenelemente, Treppenstufenprofile, Seitenbleche sowie die entsprechenden Halterungen und Holme. Das verwendete Material ist ein korrosionsbeständiges, leicht zu reinigendes Aluminium. Die Auftrittsfläche des Treppenstufenprofils, das sich auch für die Realisierung von Podestflächen eignet, entspricht der DIN EN ISO 14122-3 und der Unfallverhütungsvorschrift (UVV) DIN 24530.

Montage und Demontage leicht gemacht

Dank standardisierter Elemente und verfügbarer 3D-Datensätze sind ITAS-Aufbauten sehr einfach zu konstruieren und ganz ohne Bearbeitung zusammenzubauen. Die Montagezeit hängt zwar von der Komplexität der jeweiligen Konstruktion ab, der erforderliche Zeitaufwand ist jedoch deutlich kürzer als für geschweißte Stahlgerüste. Dabei erleichtert das ITAS-Innenspannsystem für Rohrkonstruktionen die Installation: Ohne jede mechanische Bearbeitung wird allein durch das Anziehen einer Schraube die kraftschlüssige Schnellbefestigung der Rohrkonstruktion sichergestellt. Der Formschluss ist über die Geometrie der ITAS-Elemente gegeben. Je nach Kundenanforderung ist der innenliegende Klemmmechanismus aus unterschiedlichen Werkstoffen, darunter auch Edelstahl, realisierbar.

Das System bietet somit eine technisch sichere Lösung für Geländer, Abgrenzungen, Podeste, Treppen, Treppenübergänge und Arbeitsbühnen – ganz ohne Schweißen – und kann dennoch jederzeit demontiert oder variiert werden. Diese Eigenschaft ist auch bei einem Einsatz im Reinraum von Vorteil, da hierzu die Elemente einzeln oder als Baugruppe eingeschleust und erst im Reinraum selbst montiert werden, ohne Rückstände zu hinterlassen. Da die ITAS-Elemente aus Aluminium bestehen sind sie vergleichsweise leicht und ganz ohne zusätzliche Hebezeuge zu montieren – ein weiterer klarer Vorteil beim Einsatz im Reinraum, da auch die Hebezeuge besonderen Auflagen unterliegen. Und nicht zuletzt überzeugen ITAS-Konstruktionen mit einem wertigen, zum Reinraum passenden Erscheinungsbild.

Zertifizierte Reinraumtauglichkeit

Reinraum ist nicht gleich Reinraum. Je nach Reinraumklasse und Art der Produktion gelten andere Vorgaben, die einzuhalten sind. Eine klassische Reinraumanwendung ist die Halbleiterfertigung. Hierbei sind bspw. Fette, Öle, Gummi(-dichtungen), Zink in Form von Verzinkungen oder Zinkguss sowie Silikon, das sich als Film auf Oberflächen absetzt, verboten. „Daher klären wir zu Beginn eines jeden Auftrags in Gesprächen mit dem Kunden und anhand seines Lastenheftes die Anforderungen an die fragliche Arbeitsbühne für den Reinraum ab. Damit wissen wir, was für eine Kon­struktion der Kunde benötigt und welche Richtlinien wir einhalten müssen“, erklärt Michael Neubaur.

Für den Einsatz in der Halbleiterfertigung bedeutet dies bspw., dass der innenliegende Klemmmechanismus zur Verbindung der ITAS-Elemente aus vernickeltem statt verzinktem Stahl gefertigt werden musste, damit sie den Reinraumklassen ISO 5 und ISO 6 genügt. Herkömmliche Gummierungen müssen durch solche aus zugelassenen Kunststoffen ausgetauscht werden. Gleiches gilt für Abdeckkappen. Entsprechen die Konstruktionselemente den Vorgaben, werden sie einer speziellen Reinigung unterzogen, um sicherzustellen, dass sie absolut frei von Fett, Staubpartikeln und sonstigen Verunreinigungen sind. Anschließend wird jedes Teil doppelt verpackt. „Die erste Verpackung wird in der Schleuse zum Reinraum entfernt, die zweite erst im Reinraum selbst. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass keine Kontaminierung des Raums stattfindet“, beschreibt Michael Neubaur das Vorgehen. Die Montage der Arbeitsbühne erfolgt wahlweise durch den Kunden selbst oder durch ein entsprechend geschultes Team von RK Rose+Krieger.

Zusammen mit den verpackten ITAS-Elementen erhält der Kunde Zertifikate und Prüfunterlagen von RK Rose+Krieger, die belegen, dass alle Komponenten der fraglichen Arbeitsbühne den geltenden Reinraumbedingungen entsprechen. „Der Kunde verlässt sich diesbezüglich absolut auf uns“, erklärt Michael Neubaur und verweist auf zahlreiche Anwender, die bereits ITAS-Konstruktionen für ihren Reinraum orderten und bei jeder Produktionserweiterung wieder auf das System von RK Rose+Krieger zurückgreifen.

Fazit

Das industrielle Treppen- und Arbeitsbühnen-System von RK Rose+Krieger verfügt von Hause aus über Eigenschaften, die einen Einsatz im Reinraum und in hygienesensiblen Produktionsbereichen begünstigen. Durch eine richtlinien- und lastenheftkonforme Materialauswahl, Reinigung und Verpackung erfüllen die Kon­struktionen problemlos die Reinraumklassen ISO 5 und ISO 6. Zudem lässt es sich problemlos mit dem Blocan-Profilsystem von RK Rose+Krieger sowie dem umfassenden Produktportfolio der RK Rose+Krieger-Rohrverbinder kombinieren.

Autor

Kontakt

RK Rose+Krieger GmbH

Potsdamer Str. 9
32423 Minden
Deutschland

+49 571 9335 0

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Anbieterverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Produkt veröffentlichen


Haben Sie Interesse an einer Veröffentlichung Ihrer Produktmeldung, einem Eintrag in das Anbieterverzeichnis, einem Video oder einem Webinar?
 

Werbemöglichkeiten

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing