Sensoren auf Basis unterschiedlicher Messmethoden bietet der Hygiene-Spezialist Anderson-Negele

Robust, bedarfsgerecht, preisgünstig

  • © Anderson-Negele© Anderson-Negele

Mit einer ganzen Reihe von Sensoren auf Basis unterschiedlicher Messmethoden bietet der Hygiene-Spezialist Anderson-Negele für die Prozessdruck- und Füllstandmessung ein immer genau auf die Applikation zugeschnittenes Messinstrument. Der P41, ein neuer, temperaturkompensierter Drucktransmitter, rundet das Produktprogramm ab und bietet die bekannte Anderson-Negele Qualität und Robustheit nun auch in einer preisgünstigen Version für Standard-Prozessanforderungen. Für viele Standardanwendungen in der Verarbeitung flüssiger Lebensmittel genügt auch ein Standardsensor, der den Druck präzise misst und zuverlässig an die SPS weiterleitet, vollkommen. Der neue P41, ein preisgünstiger, kompakter, temperaturkompensierter Drucksensor, bietet die passende Lösung. Trotz filigraner Optik ist er auf hohe Prozessanforderungen abgestimmt: Druck bis 40 bar, überdruckfest bis 100 bar, vakuumfest. Der Messbereich ist individuell an die gewünschten Prozessdrücke anpassbar, es kann zwischen absoluter und relativer Messzelle gewählt werden. Zusätzlich ist die Compound-Messung möglich, dabei ermöglicht die Relativ-Messzelle auch die Messung des Vakuumbereichs. Für eine gute Reinigbarkeit und Langlebigkeit ist der gesamte Sensor, also auch die Membran, aus Edelstahl. Bei den Prozessanschlüssen ist der P41 ebenfalls sehr variabel und bietet neben dem hygienischen Gewinde G1“ mit Cleanadapt weitere Anschlüsse nach DIN 3852 in G1/2“ und G1“, sowie Tri-Clamp und Varivent.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.