Eine Flasche zu 100 Prozent aus aus dem Gelben Sack

  • Hergestellt aus 100% PE-Recyclat. (c) Werner & Mertz Professional/Tana-ChemieHergestellt aus 100% PE-Recyclat. (c) Werner & Mertz Professional/Tana-Chemie

Die Verpackung des Boden- und Oberflächenreinigers Tanet SR 15, ein Produkt der ökologisch-nachhaltigen Marke Green Care Professional, ist die weltweit erste Flasche aus 100% PE Recyclat aus der Quelle „Gelber Sack“ – eine Leistung, die 2016 und 2017 mit zahlreichen Verpackungspreisen ausgezeichnet wurde.

Als Ökopionier nutzt Tana-Chemie 100% Altplastik aus der haushaltsnahen Wertstoffsammlung „Gelber Sack“ zur Herstellung der Verpackungen. Darüber hinaus gewährleistet das Konzept einer echten Kreislaufwirtschaft, dass aus jeder Flasche wieder eine neue Flasche werden kann. Dieser verantwortungsbewusste Umgang mit Plastik trägt dazu bei, die Vermüllung der Meere zu verhindern. Seit kurzem wurden auch die Verschlusskappen in den Prozess der Recyclat-Initiative einbezogen. „Bei uns ist nicht nur der Flaschenkörper, sondern das gesamte Produkt ein grünes Produkt“, bekräftigt Geschäftsführer Werner Schulze.

Die innovative Recyclat-Initiative der Werner & Mertz Gruppe wurde ausgezeichnet mit dem Packthefuture Award 2017 und dem Deutschen Verpackungspreis 2016 in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ sowie dem Verpackungspreis in Gold. Als Weltneuheit mit 100% Perecyclat aus der Quelle „Gelber Sack“ wird der Green Care Professional Hochleistungs-Boden- und Oberflächenreiniger Tanet SR 15 im Werk Mainz seit September 2016 produziert. Seit Oktober 2017 werden alle 1-Liter Flaschen nach und nach mit der neuen Qualität aus 100% HDPE-Recyclat ausgestattet. Darüber hinaus wurden auch erste erfolgreiche Tests mit 5 l-Kanistern aus Recyclat-Kunststoff durchgeführt.

Das Unternehmen ist überzeugt davon, dass die ökologische Ausrichtung der Reinigungsmittel nicht auf Rohstoffe und die Rezeptur beschränkt sein sollte. Die ökologische Bewertung der Produkte muss auch das Verpackungsdesign und die Wiederverwertbarkeit berücksichtigen. In Kooperation mit DSD (Duales System Deutschland), dem bekanntesten Systembetreiber der Abfallwirtschaft in Deutschland, der Entwicklungsabteilung von Alpla, dem NABU, dem Sortiertechnologie-Spezialisten Unisensor und der REWE-Gruppe treibt die Werner & Mertz Gruppe die Recyclat-Initiative als Open-Innovation-Projekt voran.

Ziel ist es, mehr Nachhaltigkeit in der Verpackungs- und Abfallwirtschaft zu erreichen. Deshalb pocht die Recyclat-Initiative auf eine bessere Wiederverwertung von Abfall aus der Quelle „Gelber Sack“, da ein großer Anteil des Altplastiks momentan noch nicht entsprechend hochwertig recycelt wird.

In jüngster Zeit lenkt die Recyclat-Initiative viel Aufmerksamkeit auf sich. So wurde sie als Best-Practice-Beispiel in der „Catalysing Action“-Studie der Ellen MacArthur Stiftung genannt und konnte ihre Errungenschaften auf dem jüngsten G20-Gipfel in Hamburg vorstellen. Weiteres Ziel ist es, den Markt für nachhaltige Reinigungsmittel im Bereich der professionellen Reinigung zu erweitern. So soll gezeigt werden, dass Ökologie und Reinigungskraft nicht im Widerspruch zueinander stehen. Als Ökopionier will das Unternehmen die Entwicklung von nachhaltigen, leistungsstarken Reinigungs- und Hygienelösungen in der professionalen Reinigung vorantreiben, die gleichzeitig auch wirtschaftlich attraktiv sind.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.