Anlagenbau & Prozesstechnik

Sie hält, und hält, und hält!

Berstscheibenersatz nach 32 Jahren

03.02.2017 -

Dank unbegrenzter Dokumentation und dem guten Gedächtnis eines langjährigen Mitarbeiters bei Rembe, konnten Berstscheiben nach 32 Jahren im Betrieb innerhalb von 18 Stunden identifiziert, nachproduziert und ausgeliefert werden.
Mit den Berstscheiben ist das so eine Sache. Sie sind dafür gebaut, kaputt zu gehen. Allerdings schützt dieses „kaputt gehen“ der Berstscheibe bei einem definierte Druck Betreiber davor, weit größere Schäden beheben zu müssen. Einige Verantwortliche scheuen diese Art der Druckentlastung trotzdem. Ein Grund dafür: Mögliche Fehlauslösungen. „Diese Bedenken sind unter zwei Voraussetzung berechtigt“ sagt Georg Vonnahme, seit 1981 Spezialist für die Auslegung von Berstscheiben bei Rembe Safety + Control. „Wenn Berstscheiben niederer Qualität verwendet werden, oder nicht alle relevanten Prozessparameter an den Berstscheibenhersteller übermittelt werden. Denn nur wenn wir genau wissen, wie der Prozess von statten geht, kann die richtige Berstscheibe konfiguriert werden.“
1984, drei Jahre nachdem Georg Vonnahme Teil des Rembe Teams wurde, bestellte ein Automobilzulieferer Berstscheiben zur Absicherung eines Aspirationsfilters bei einem namhaften deutschen Filterhersteller. 32 Jahre später, 2016, mussten eben diese Berstscheiben ausgetauscht werden. Eine Dokumentation konnte der Endkunde nicht mehr ausfindig machen, hatte er doch Filter inklusive Berstscheiben vom inzwischen nicht mehr existenten Filterhersteller bezogen. Das an der Berstscheibe angebrachte Typenschild war nicht mehr lesbar.
In Fällen wie diesen zahlt es sich für Kunden aus, dass die Fluktuation bei Rembe extrem gering ist und viele Mitarbeiter „bereits zum Inventar gehören“. Beim Eingang der Anfrage erinnerte sich Georg Vonnahme dunkel an das Projekt. Im Archiv wurde der alte Vorgang herausgesucht. Denn: Dokumentation ist das A und O. Bei Rembe erhält jede Berstscheibe eine einmalige Chargennummer und alle Vorgänge werden unbegrenzt aufbewahrt.
Innerhalb von 18 Stunden konnten so – fast auf den Tag genau 32 Jahre nach der ursprünglichen Lieferung  - die Ersatzberstscheiben produziert und zugestellt werden

Kontakt

Rembe GmbH Safety + Control

Gallbergweg 21
59929 Brilon
Deutschland

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing