B2B-Online-Plattform für Chemikalien

Pinpools will Beschaffungsprozesse in der chemischen Industrie vereinfachen und Kosten senken

  • Die Brüder Alexander und Heribert-Josef Lakemeyer zählen zur Generation der Digital Natives und haben es sich mit ihrem Start-up Pinpools zur Aufgabe gemacht, den Absatz- und Beschaffungsprozess in der chemischen Industrie zu revolutionieren.Die Brüder Alexander und Heribert-Josef Lakemeyer zählen zur Generation der Digital Natives und haben es sich mit ihrem Start-up Pinpools zur Aufgabe gemacht, den Absatz- und Beschaffungsprozess in der chemischen Industrie zu revolutionieren.
  • Die Brüder Alexander und Heribert-Josef Lakemeyer zählen zur Generation der Digital Natives und haben es sich mit ihrem Start-up Pinpools zur Aufgabe gemacht, den Absatz- und Beschaffungsprozess in der chemischen Industrie zu revolutionieren.
  • Pinpools will den Beschaffungsprozess weiter beschleunigen und einen transparenten Marktplatz erschaffen, welcher den Einkauf von Chemikalien mit wenigen Klicks ermöglicht. Die Lieferanten können dabei ihr Transparenz-Level individuell wählen und so unterschiedlichen Produkten einen exakten Preis oder eine Preisspanne zuordnen.
  • Das Prinzip von Pinpools: Auf dem Online-Marktplatz wird der Kontakt zwischen Anbieter und Einkäufer hergestellt und die Ausschreibung abgewickelt, jedoch nicht der Kaufvertrag.

Die Brüder Alexander und Heribert-Josef Lakemeyer aus Ostwestfalen zählen zur Generation der Digital Natives und haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Absatz- und Beschaffungsprozess in der chemischen Industrie zu revolutionieren.
Schon während des Studiums gründeten sie eine Kunststoffextrusionsfirma. Bei der Rohstoffbeschaffung taten sich allerdings Probleme auf. So entstand die Idee einer B2B-Online-Plattform, die den Online Ein- und Verkauf von Chemikalien möglich machen sollte: Pinpools war geboren.
Michael Reubold sprach mit den Gründern und fragte, wie sie ihr 2016 gegründetes Start-up etablieren und ausbauen wollen.

CHEManager: Sie gründeten Pinpools 2016 als Online-Marktplatz für Chemikalien. Was hat Sie dazu bewogen und wie sind Sie auf die Geschäftsidee gekommen?

Alexander Lakemeyer: In unserem ersten Start-up, einer Kunststoffextrusion, bemerkten wir schnell, wie aufwändig es ist, Preise für Rohstoffe von verschiedenen Herstellern einzuholen. Viel Zeit für Anfragen via Telefon und E-Mail ging verloren; geschweige denn, dass wir jemals ein Fax besessen hätten.

Heribert-Josef Lakemeyer: Wir bestellen die Pizza über den Lieferdienst, Elektronik bei Amazon oder Idealo und buchen unser Hotel zu mittlerweile über 50 % im Internet. Warum sollte also am Montagmorgen im Büro wieder alles anders sein? Die Nutzer übertragen Ihre B2C-Erfahrungen als Erwartung auch auf das B2B-Segment. Wie das Ganze in Europa in Zukunft aussehen kann, wird teilweise jetzt schon in China sichtbar.

Wie entstand der Name Pinpools, was bedeutet er?

Alexander Lakemeyer: Die Idee von Pinpools hatte sich bei unserer Gründung von Pinterest abgeleitet, einer erfolgreichen Foto-App, die gerade an die Nasdaq gegangen ist und auf der man Bilder zu verschiedenen Themen auf seine eigene Pinnwand hängen kann. Wir wollten verschiedene Produkte und Lieferanten auf unsere eigene Leinwand pinnen. Deswegen auch der PIN in unserem Logo.
Was ist das Alleinstellungs- beziehungsweise Differenzierungsmerkmal von Pinpools?

Heribert-Josef Lakemeyer: Wir sind momentan die einzige Internetplattform in Europa mit einem relevanten Supply dahinter.

Wir haben das „Who is who“ der europäischen Distributoren auf Pinpools versammelt sowie zwei der Top 5 weltweit größten Chemiehersteller und wachsen gerade auf Herstellerseite enorm. An diesen Gradmesser kommt zurzeit niemand dran.

Wie ist die Resonanz seitens der Chemikalienproduzenten, der Einkäufer und der etablierten Chemiehändler?

Alexander Lakemeyer: Wir versuchen den Einkäufern gerade im prozessualen Bereich das Leben einfacher zu machen. Keine Anfragen mehr über E-Mail, Fax und Telefon, sondern auf Pinpools die Anfrage in unter fünf Minuten abwickeln, alternative Lieferanten identifizieren oder Substitute finden.

Heribert-Josef Lakemeyer: Die Händler, die an das Thema Digitalisierung glauben, sind auf unserer Plattform sehr aktiv und erzielen organisches Wachstum. Unser Shop-in-shop ermöglicht es, innerhalb von einer Stunde den eignen Shop mit verkaufsfähigen Produkten zu eröffnen und über unseren Marketing Service direkt digitalen Sales zu betreiben. Wir sehen aber schon jetzt, dass das Thema Digitalisierung gerade bei kleineren Händlern auch ein Ressourcenthema ist. Wir als Pinpools bieten eine Alternative zu Amazon oder Alibaba, und wir laden jeden dazu ein, sich sein eigenes Bild zu machen.

Wie steht Pinpools heute da und was werden die nächsten Schritte sein, um das Unternehmen weiterzuentwickeln?

Alexander Lakemeyer: Wir haben gerade die Priorität, in die europäische Breite zu wachsen und in relevanten Ländern einen wirklichen Fußabdruck zu hinterlassen. Das heißt nicht nur lokale Lieferanten ongeboardet zu haben, sondern natürlich auch die lokalen Einkäufer. Das ist mit Sicherheit eine der größten Herausforderungen für uns als Pinpools: europaweit ein Schwergewicht zu werden. Ein weiterer Schritt besteht darin, internationale Lieferanten zu gewinnen, denn das wird von einem Großteil der europäischen Einkäufer eh schon verlangt.


Zur Person
Heribert-Josef Lakemyer
arbeitete nach seinem Studium der Wirtschaftwissenschaften an der Universität Paderborn in einer Unternehmensberatung und sammelte dort Erfahrungen in diversen IT-Projekten. Durch diese Erfahrungen übernimmt er innerhalb des Geschwisterduos den teschnischen Part. Bereits während seines Bachelor-Studiums arbeitete er in der Kunstoffextrusion seines Bruders mit. Im Sommer 2016 gründete er Pinpools, zuerst mit der Idee einer Plattform für Halbzeuge und anschließend mit dem Schritt zurück in der Wertschöpfungskette zu den Ausgangsrohstoffen.

Alexander Lakemeyer startete sein erstes Unternehmen während des BWL-Studiums an der Universität zu Köln. Er baute eine Kunststoffextrusion von Null auf und wurde dort darauf aufmerksam, wie komplex der Bestellprozess von Rohstoffen in der Chemie-und Kunstoffindustrie ist. Durch seinen gründerischen Ehrgeiz lag die Entwicklung einer Problemlösung für die Chemie­industrie nahe. Sein erstes Unternehmen ermöglichte es ihm, Pinpools mit einem Seed Investement voran zu bringen.


Business Idea Pinpools

Marktplatz für Chemikalien
In den letzten Jahren hat sich das private Einkaufsverhalten der User auf den geschäftlichen Beschaffungsprozess übertragen. Die Chemieindustrie hat sich aufgrund ihrer beratungsintensiven und schwierigen Produkte lange Zeit schwer getan, Online Sales zu ermöglichen. Genau diesen Vertriebskanal will Pinpools mit seiner B2B-Plattform voranbringen, ohne dabei den persönlichen Kontakt und Kunden überflüssig zu machen.

Gestartet vor zwei Jahren als reine Ausschreibungsplattform ist Pinpools bereits jetzt Europas führender unabhängiger Marktplatz für Chemikalien. Die Plattform bietet sowohl für mittelständische Unternehmen als auch für Corporates eine unkomplizierte Möglichkeit ihren Online-Vertrieb zu etablieren. Dabei dauert der Onboarding-Prozess auf der Plattform weniger als fünf Minuten.

Alle Unternehmen werden bei diesem Onboarding-Prozess von Pinpools-Mitarbeitern verifiziert, um die Datensicherheit und die Qualität des Marktplatzes zu gewährleisten. Momentan sind über 250 Einkäufer und mehr als 100 aktive Lieferanten auf der Plattform gelistet.

Mit Hilfe eines eignen IT-Teams werden die Funktionaltäten auf der Website stetig weiterentwickelt und an das Nutzungsverhalten der User angepasst.
Pinpools will den Beschaffungsprozess weiter beschleunigen und einen transparenten Marktplatz erschaffen, welcher den Einkauf von Chemikalien mit wenigen Klicks ermöglicht. Die Lieferanten können dabei ihr Transparenz-Level individuell wählen und so unterschiedlichen Produkten einen exakten Preis oder eine Preisspanne zuordnen. Zudem können Sie auch ohne konkreten Preis eine direkte Anfrage der Einkäufer erhalten oder in Produktausschreibungen mitbieten.

Mit dieser Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten ergibt sich für über 4.000 Produkte ein unvergleichlicher Handlungsspielraum im Online-Business, welcher in dieser Form in der Chemieindustrie bisher so noch nicht existiert.


Elevator Pitch Pinpools

Meilensteine und Roadmap
Pinpools ist seit 2 Jahren online und gehört damit schon zu den etablierten Unternehmen im deutschen Online-Markt. Mittlerweile besteht das Team aus 15 Mitarbeitern und soll in diesem Jahr noch weiterwachsen. Mit dem frühen Standortwechsel von Berlin nach Düsseldorf suchten die Gründer die Nähe zu ihren Kunden. Durch den Launch vieler neuen Funktionalitäten in 2019 wie dem Marketing Service (POMS), den Preisstatistiken (PPS) und dem Shop-in-shop will das Start-up den Nutzern noch mehr Möglichkeiten bieten.

Meilensteine:
2017

  • Offizieller Release von Pinpools (Q2)
  • Seed Investment (Q4)

2018

  • Weitere Expansion in der DACH- Region
  • Digitalisierung und Erweiterung der Produktdatenbank
  • 80 % aller relevanten deutschen Lieferanten sind auf der Plattform gelistet
  • Intelligente Suchfunktion mit einer Fülle an Synonymen
  • Einführung des Online-Marktplatzes (Q4)
  • 10 Mio. EUR Umsatz auf der Plattform (Q4)
  • Implementierung einer Logistikfunktion

2019

  • Launch von neuen Funktionalitäten (Q2)
  • Preisstatistiken (PPS): Preistrends aus anonymisierten Ausschreibungsdaten
  • Shop-in-shop: Unternehmensspezifischer Shop innerhalb des Marktplatzes
  • Pinpools Marketing (POMS): Online Marketing Tools für den Shop-in-shop
  • Datenblatt-Handling

Auftritte bei Messen und Tagungen

  • Handelsblatt Jahrestagung Chemie, Düsseldorf
  • Sepawa-Kongress, Berlin
  • European Coatings Show, Nürnberg, u.a.

Auszeichnungen

  • Sieger des Future Champions Award 2018

Roadmap
2019

  • Weitere Expansion in Europa
  • Neue Zielbranchen Food & Feed und Cleaning
  • Onboarding führender Hersteller
  • Neue Finanzierungsrunde

2021

  • Globale Expansion in die USA und nach Asien
  • Ziel: 1 Mrd. EUR Umsatz auf der Plattform
Über CHEManager Innovation Pitch
CHEManager Innovation Pitch ist nicht nur eine Präsentationsplattform für Start-ups in den monatlichen Printausgaben des CHEManager, sondern auch auf einer eigenen Online-Plattform. Besuchen Sie www.chemanager-innovationpitch.de und finden Sie weitere Start-ups aus der Chemiebranche und Informationen über unsere Sponsoren, die den CHEManager Innovation Pitch unterstützen.
 

 

Autor(en)

Kontaktieren

PINPOOLS GmbH
Ohligser Straße 82
Haan

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.