Effiziente Herstellung von Spezial-Copolyestern

Evonik nutzt Aquafil-Technologie für Copolyester-Anlage in Witten

  • Die von Aquafil Engineering entwickelte neue Technologie ermöglicht bei Evonik eine effizientere Herstellung von Spezial-Copolyestern für die Lebensmittelverpackungsindustrie.© EvonikDie von Aquafil Engineering entwickelte neue Technologie ermöglicht bei Evonik eine effizientere Herstellung von Spezial-Copolyestern für die Lebensmittelverpackungsindustrie.© Evonik
  • Die von Aquafil Engineering entwickelte neue Technologie ermöglicht bei Evonik eine effizientere Herstellung von Spezial-Copolyestern für die Lebensmittelverpackungsindustrie.© Evonik
  • Wilhelm Otten, Leiter des Geschäftsgebiets Process Technology & Engineering, Evonik: „Wir haben uns entschieden, die erprobte Technologie von Aquafil Engineering in unseren Kernherstellungsprozess zu integrieren.“ © Evonik
  • Dirk Karasiak, Geschäftsführer Aquafil Engineering: „Es war eine große Herausforderung, die bereits für andere Produkte bewährte Aquafil Engineering Technologie an die besonderen Anforderungen des Evonik Prozesses anzupassen und in bestehende Strukturen zu integrieren.“© Aquafil

Evonik hat in Witten eine neue Anlage zur Herstellung von Spezial-Copolyestern in Betrieb genommen, die eine Erweiterung der seit Jahren am Standort etablierten Produktion von Polyestern der Marke Dynapol ermöglicht. Vorwiegend als Bindemittel für Lacke dienend, werden diese Polyester neben der Beschichtung großflächiger Metallbänder auch in zunehmendem Maße für Doseninnenbeschichtungen mit Lebensmittelkontakt sowie bei flexiblen Verpackungen verwendet.

Die in der Anlage eingesetzte neue Technologie sorgt dafür, dass Spezial-Copolyester jetzt noch effizienter hergestellt werden können. Zur Realisierung des Projektes hat Evonik auf die Erfahrung und Kompetenz des seit Jahren auf dem Gebiet für Anlagen zur Polyesterherstellung tätigen Ingenieurunternehmens Aquafil Engineering vertraut, die mit dieser Anlage eine erste Referenz in Deutschland verwirklicht haben. Aquafil Engineering Geschäftsführer Dirk Karasiak betont die erfolgreiche Inbetriebnahme: „Es war eine große Herausforderung, die bereits für andere Produkte bewährte Aquafil Engineering Technologie an die besonderen Anforderungen des Evonik Prozesses anzupassen und in bestehende Strukturen zu integrieren. Das Projekt und die Inbetriebnahme konnten erfolgreich durchgeführt werden durch die enge Zusammenarbeit und durch die Fähigkeit beider Teams, über eigene Grenzen hinauszudenken.“

Die Erweiterung der Position von Evonik als Anbieter von Materialien für hochwertige Metallbeschichtungen zu flexiblen Verpackungen mit Lebensmittelkontakt kommentiert Wilhelm Otten, Leiter des Geschäftsgebiets Process Technology & Engineering: „Normalerweise entwickeln wir unsere Produktionsprozesse selber und kaufen Package-Units im Bereich der Infrastruktur oder der Peripherie zu. In diesem Fall haben wir uns entschieden, die erprobte Technologie von Aquafil Engineering in unseren Kernherstellungsprozess zu integrieren. Dabei mussten wir lernen, mit der erhöhten Komplexität der Schnittstellen umzugehen.“

„Für unsere Kunden bedeutet die Kooperation mit Aquafil eine erhöhte Versorgungssicherheit und die Weiterentwicklung von hochwertigen Polyestern.“
Roberto Vila-Keller, Leiter Coating & Adhesive Resins im Segment Resource Efficiency, Evonik

Kooperation für polyesterbasierte Lacke

Um dem Trend zu polyesterbasierten Lacken und damit den Systemwechsel, den die Hersteller von Lebensmittelverpackungen derzeit durchlaufen, zu unterstützen, haben beide Partner weitergehende Kooperationen in der Entwicklung und dem Bau von Anlagen für die Produktion der Spezial-Copolyester vereinbart.

Das Segment Resource Efficiency der Evonik Resource Efficiency produziert Hochleistungsmaterialien und Spezialadditive für umweltfreundliche und energieeffiziente Systemlösungen für den Automobilsektor, die Farben-, Lack-, Klebstoff- und Bauindustrie sowie zahlreiche weitere Branchen.

„Die Erweiterung der Anlage ist ein wichtiger Teil unserer Strategie. Die Technologie von Aquafil Engineering stellt ein wesentliches Element des anspruchsvollen Produktionsverfahrens dar“, sagt Roberto Vila-Keller, Leiter des Geschäftsgebiets Coating & Adhesive Resins im Segment Resource Efficiency. „Für unsere Kunden bedeutet diese Kooperation eine erhöhte Versorgungssicherheit und die Weiterentwicklung von hochwertigen Polyestern.“

Kontaktieren

Evonik Industries AG
Rellinghauser Straße 1-11
45128 Essen
Germany
Telefon: +49 201 177 01
Telefax: +49 201 177 3475

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.