Mehr als Schutz und Schönheit

Axalta will Lacke mit neuen Funktionen ausstatten

  • “Unsere Kunden erwarten Lacksysteme mit Funktionalitäten, die heute noch nicht existieren.”“Unsere Kunden erwarten Lacksysteme mit Funktionalitäten, die heute noch nicht existieren.”
  • “Unsere Kunden erwarten Lacksysteme mit Funktionalitäten, die heute noch nicht existieren.”
  • Dr. Barry Synder, Chief Technology Officer, Axalta

Innovationen sind für Chemieunternehmen der beste Weg, Wachstum zu generieren. Dies gilt auch für Hersteller von Farben, Lacken und Beschichtungen. Axalta Coating Systems ist einer der Weltmarktführer in diesem Sektor. Vor zwei Jahren aus der ehemaligen DuPont Performance Coatings-Sparte entstanden, erwirtschaftete der US-Konzern 2014 rund 4,4 Mrd. USD Umsatz. Dr Barry Snyder, seit Januar 2015 Chief Technology Officer bei Axalta, sprach mit CHEManager International über die Bedeutung von Innovationen für sein Unternehmen.

Innovationen gepaart mit Nachhaltigkeit spielen eine große Rolle in der Branche, da die Kunden hohe Standards setzen und Axalta als Produzent von Beschichtungen, Farben und Lacken, die täglich eingesetzt werden, Wert darauf legt sie so umweltverträglich wie möglich zu gestalten.

Breites Eigenschaftsspektrum

Mit 12.000 Angestellten an 35 Standorten weltweit sei der Lackhersteller gut aufgestellt, so Dr. Synder. „Unsere Kunden erwarten hohe Qualitätsstandards und unser Ziel ist es, die vielen verschiedenen Eigenschaften eines Lackes den Kundenbedürfnissen entsprechend jeweils in einem Farbbehälter zu vereinen." Beispielsweise müssen Hochleistungsschutzlacke extreme Umweltbedingungen in unterschiedlichen Klimazonen aushalten und dennoch ansprechende Oberflächeneigenschaften aufweisen. Axaltas Portfolio an Lacken beinhaltet Produkte, die Hitze oder Kälte, Kratzer und Absplitterungen durch Sand und Steine oder anderen äußeren Einwirkungen widerstehen. Jeder Einsatzort fordert unseren Beschichtungsmaterialien viel ab.

Innovationsfelder

Trotz dieser technischen Herausforderungen gelingt es Axalta, Millionen an unterschiedlichen Farbtönen zu mischen. Diese müssen zudem auf unterschiedlichen Materialien aufgetragen hinsichtlich Farbton und Glanz immer gleich aussehen. Die Produktrezepturen werden darauf ausgelegt, dass die Applikationszeit gering ist, minimaler Lacküberschuss während der Anwendung anfällt und der Energieverbrauch so niedrig wie möglich gehalten wird. Außerdem sind einfacher Gebrauch, Robustheit und hochwertiges Aussehen ständige Leitmotive bei der Entwicklung neuer Produkte von Axalta Coating Systems.

An Standorten in den USA, Mexiko, Deutschland, Frankreich, Belgien und China gibt es Forschungs- und Entwicklungszentren, die täglich auf der Suche nach Neuerungen und Verbesserungen sind. 2013 wurden über 165 Mio. USD in Forschungs- & Entwicklungs- und Technologieprojekte investiert.

Umwelteigenschaften

Zum Beispiel arbeitet das Unternehmen aktiv an der Weiterentwicklung wasserbasierter Lacke. Hierfür wurden Anlagen in China und Deutschland erweitert bzw. neu eröffnet. „Einige unserer Innovationen haben durch die Umstellung auf wasserbasierte Systeme dazu geführt, den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte und somit auch den unserer Kunden zu verringern", so Snyder.

Nachhaltigkeit

Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit spielt die Vermeidung von Korrosion eine wichtige Rolle, um etwa die Lebensdauer des beschichteten Gegenstands zu erhöhen. Ebenfalls nachhaltig ist die Einsparung einer Härtungsphase, da hierdurch insgesamt weniger Energie für die Trocknung und Härtung der Beschichtungen und Lacke aufgewendet werden muss. Für eine Karosseriewerkstatt kann Nachhaltigkeit bedeuten, durch genauere und schnellere Farbabstimmung, besser und effektiver arbeiten zu können.

Im Bereich der Öl- und Gasförderung wird Nachhaltigkeit erreicht, indem die Bohrvorrichtungen mit Hilfe besserer Beschichtung höheren Temperaturen standhalten können. Somit kann noch tiefer gebohrt werden und die Bohrlöcher können entsprechend noch effektiver genutzt werden.

Ein wichtiger Nachhaltigkeitsaspekt für Axalta ist auch die Beschaffung von umweltfreundlich hergestellten Lackrohstoffen und Pigmenten.

Gewichtseinsparung

Zu den bisherigen Hauptfunktionen von Beschichtungen - Schutz und Aussehen - kommt neuerdings insbesondere im Automotive-Sektor die Nachfrage nach Systemen, die wenig Gewicht auftragen. Die Gewichtsreduzierung im Automobilbau bspw. bedeutet für Lackhersteller nicht nur, Systeme zu entwickeln, die auf einer wachsenden Zahl unterschiedlicher Substrate gleiche Oberflächeneigenschaften aufweisen. „Eine unserer größten Herausforderungen rührt aus der Forderung nach einem einheitlichen Erscheinungsbild, dass sich über ein ganzes Fahrzeug erstrecken soll, welches jedoch aus den verschiedensten Materialien wie Stahl, Aluminium, Kohlefasern und Polypropylen besteht," erläutert der Chemiker.

Neue Funktionalitäten

Künftige Lackgenerationen werden laut Snyder auch zusätzliche Funktionalitäten aufweisen, wie etwa die Übernahme von tragenden bzw. strukturgebenden Funktionen. Ein Beispiel hierfür sind auch leitfähige Beschichtungen, die eine große Rolle für solarbetriebene Fahrzeuge spielen könnten.

„Da sich unsere Kunden auch weiterentwickeln, suchen sie bei uns nach Produkten, die über Funktionen verfügen, welche bisher noch gar nicht existieren. Diese Forderungen treiben uns besonders an, eine große Vielfalt an Lösungen anbieten zu können." so Dr. Synder, der vor seinem Eintritt bei Axalta u.a. für H.B. Fuller, Celanese und Rohm and Haas tätig war.

Wachstum

Axalta ist auf Wachstum ausgerichtet, so Snyder, und Innovation und Technologieführerschaft seien wichtige Wachstumstreiber. Das Unternehmen, das auf eine mehr als 145-jährige Tradition in der Farben- und Lackherstellung zurückblicken kann, wird in seiner Wachstumsstrategie von seinem Hauptinvestor The Carlyle Group unterstützt. Carlyle hatte die ehemalige DuPont Performance Coatings-Sparte Anfang 2013 für 4,9 Mrd. USD erworben und einen Teil der Anteile im vergangenen Herbst an die Börse gebracht.

Neben den angestammten Hauptmärkten in Nordamerika und Europa hat Axalta bereits in China und weiteren schnellwachsenden Schwellenländern starke Marktpositionen aufgebaut. Über gute Marktanteile im OEM- und Reparaturlackbereich möchte der Lackhersteller mit Hauptsitz in Philadelphia, Pennsylvania/USA, weltweit seine Position bei Herstellern von kommerziellen Fahrzeugen wie Bussen, Zügen und Landwirtschafts- sowie Baufahrzeugen verbessern. Des Weiteren sieht Snyder noch Entwicklungsspielraum bei elektrischen Isoliersystemen und will mit neuen oder weiterentwickelten Technologien in andere anspruchsvolle Anwendungsbereiche z.B. in der Architektur, bei Öl- und Gaspipelines und bei weiteren Fahrzeugbauteilen wie Rädern und Stoßdämpfern vordringen.

 

Kontaktieren

Axalta Coating Systems


Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.