Mietkälte für den flexiblen Einsatz

Eine zuverlässige Kühlwasserversorgung von Kraftwerken spielt gerade in der Prozessindustrie eine wichtige Rolle - so auch für Oxea in Oberhausen. Nachdem ein Feuer den Holzkühlturm des Chemieunternehmens so stark beschädigt hatte, dass der Betrieb der Kraftwerksanlage nicht mehr möglich war, musste eine zügige Ersatzlösung für die Aufrechterhaltung des Kraftwerksbetriebes gefunden werden. Schnelle Hilfe fand Oxea bei Cofely Refrigeration. Innerhalb kürzester Zeit konnten acht mobile Kühltürme inklusive Zubehör zur Verfügung gestellt und damit die Strom- und Drucklufterzeugung gewährleistet werden. Die Mietkälteanlagen blieben bis zum kompletten Wiederaufbau des Holzkühlturms im Einsatz.

Oxea produziert jährlich weltweit mehr als 1,2 Mio. t an Oxo-Zwischenprodukten und -Derivaten. Um Produktionsmengen effizient planen und auf kurzfristige Nachfrageänderungen bei Schlüsselprodukten schnell reagieren zu können, setzt das Unternehmen auf eine hohe Flexibilität bei den Fertigungsprozessen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für einwandfreie Produktionsabläufe ist dabei ein unterbrechungsfreier und zuverlässiger Kraftwerksbetrieb. Das stellte das Unternehmen im Mai 2010 vor eine technische Herausforderung: Nachdem ein Brand den Holzkühlturm großflächig zerstört hatte, war der Kraftwerksbetrieb plötzlich nicht mehr gewährleistet, die Ver- und Entsorgung der Betriebe gestört und die Produktionsabläufe gefährdet.

Einsatzbereit innerhalb weniger Tage
Oxea musste die Kühlung für das Kraftwerk schnellstmöglich wieder herstellen. Bei der Auswahl eines Anbieters war neben der regionalen Nähe auch der verfügbare Bestand an Mietkälte ein ausschlaggebendes Kriterium, um die hohe Leistungsanforderung des Unternehmens abzudecken. Einen effektiven Ausweg bot Cofely Refrigeration, die sich mit ihrer Niederlassung in Essen in unmittelbarer Nähe zum Oxea-Standort befindet. Innerhalb von wenigen Tagen stellte der Kältespezialist insgesamt acht Mietkühltürme inklusive der passenden Pumpenmodule sowie benötigtes Zubehör zur Verfügung. Außerdem übernahm er die Montage sowie die Inbetriebnahme der mobilen Kälteeinheiten vor Ort.

Reibungslose Kälteversorgung
Die Kühltürme des Typs EWK-D 930 MC mit einer Leistung von jeweils ca.

1.400 kW wurden als anschlussfertige Module auf robusten Containerrahmen geliefert. Da die Kühltürme bei Oxea auch im Winter zum Einsatz kamen, wurden sie mit einer Heizung und einem Trockenlaufschutz ausgerüstet. Die konventionelle Steuerung, die auch das Signal für den Trockenlaufschutz an die externen Pumpenmodule übergibt, erfolgte über die Kaltwassertemperatur des Kühlturmbeckens. Für eine unterbrechungsfreie und reibungslose Kälteversorgung wurden die Mietanlagen mit einem Störkontakt versehen. „Als langjähriger Dienstleister rund um energieeffiziente Kälte sind wir optimal aufgestellt, um schnell und effektiv auf derartige Anfragen reagieren zu können", so Dr. Jürgen Süß, Geschäftsführer bei Cofely Refrigeration. „Dabei berücksichtigen wir auch ganz individuelle Anforderungen. So benötigten wir zum Beispiel bei der Umsetzung der Interimslösung bei Oxea besonders lange Druckschläuche von rund 2 km Länge. Gleichzeitig galt es vorab, die kürzesten Rohrwege ausfindig zu machen, um zusätzliche Kosten zu vermeiden."

Hohe Leistungsanforderungen
Da Oxea das Kühlwasser für unterschiedliche Prozesse benötigte, wurden die Maschinen dezentral, an zwei unterschiedlichen Plätzen aufgestellt. Für die Versorgung der sensiblen Turbinenprozesse kamen an der zentralen Kühlstelle sechs Kühltürme und die zugehörigen Pumpenmodule zum Einsatz. Die Kühlung der Druckluftanlage erfolgte über die anderen zwei Kühltürme. Die Gesamtleistung der 8 Kühltürme lag bei rund 11,2 MW, die Pumpleistung war mit 2.000 m3/h vorgegeben. Zusätzliche Kühlung war während der fortschreitenden Sanierungsphase auch durch den wieder anlaufenden Teilbetrieb des Holzkühlturms möglich. Dank der mobilen Kühltürme konnte das Unternehmen die Kälteversorgung seiner Produktionsanlage bis zum Wiederaufbau des Holzkühlturms im Dezember 2011 überbrücken und die sensiblen Produktionsprozesse absichern.

Schnelligkeit und Expertise
Eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Erfolg des Projekts war neben der Schnelligkeit auch die langjährige Erfahrung und das Know-how des Anbieters. Dr. Jürgen Süß: „Mietkälte ist für Unternehmen aus den verschiedensten Branchen eine echte Alternative zur klassischen Kälteversorgung - und zwar nicht nur im Schadensfall. Auch bei kurzfristigen Anstiegen der Außentemperatur oder Produktionsspitzen setzen immer mehr Unternehmen auf mobile Kälte, die die Kälteversorgung vor Ort unterstützen. Dadurch erhalten sie schnell und zu transparenten Kosten individuell zugeschnittene Leistungen aus einer Hand und können damit einen optimalen Geschäftsbetrieb gewährleisten."

Kontaktieren

Cofely Refrigeration GmbH
Kemptener Str. 11-15
88131 Kemp
Telefon: +49 8382 706 0
Telefax: +49 8382 706 410

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.