Blasensäulenreaktoren mit sus­pendiertem Katalysator

Blasensäulenreaktoren mit sus­pendiertem Katalysator sind ein vielversprechendes Reaktorkonzept für die Fischer-Tropsch-, Methan-
und Methanolsynthese. Die Kinetik des Stoffübergangs in Blasensäulenreaktoren ist von lokalen, hydrodynamischen Vorgängen, wie Blasenbildung und -koaleszenz, geprägt. Um die Einflüsse von Druck und Feststoffbeladung auf diese Vorgänge besser zu verstehen, ist die Messung der lokalen Blasengröße in Blasenströmungen notwendig. Dies gelingt mithilfe einer optischen Nadelsonde. Ein Vergleich mit Einzelblasenmessungen zeigte, dass das Auftreten von Koaleszenz innerhalb von Blasenströmungen per Nadelsonde nachgewiesen werden kann. Da keine optische Zugänglichkeit notwendig ist, sind auch Untersuchungen in opaken Medien und bei hohen Gasgehalten möglich.

Kontakt
Friedemann Mörs,
Karlsruher Institut für Technologie
friedemann.moers@kit.edu
DOI: 10.1002/cite.201800107

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.