LabTwin: der sprachgesteuerte digitale Labor-Assistent

BCG Digital Ventures und Sartorius finanzieren innovatives Forschungs-Tool

  • LabTwin nutzt selbstlernende Verfahren und Spracherkennungstechnologien, um Arbeitsabläufe in Laboren auf der ganzen Welt zu optimieren. (Foto: GettyImages)LabTwin nutzt selbstlernende Verfahren und Spracherkennungstechnologien, um Arbeitsabläufe in Laboren auf der ganzen Welt zu optimieren. (Foto: GettyImages)

LabTwin entwickelt die nächste Generation digitaler Laborwerkzeuge, angefangen mit dem weltweit ersten sprachgesteuerten Laborassistenten. Mit dem Assistenten können Wissenschaftler von jedem Ort in ihrem Labor aus Daten sammeln, Notizen machen, Experimente und Reagenzienbestände verwalten, Bestelllisten erstellen und Timer oder Erinnerungen einstellen, und die Dokumentation einfach durch Sprechen optimieren. Das Berliner Unternehmen wird von Boston Consulting Group Digital Ventures (BCG Digital Ventures) und Sartorius finanziert.

LabTwin nutzt selbstlernende Verfahren und Spracherkennungstechnologien, um Arbeitsabläufe in Laboren auf der ganzen Welt zu optimieren. Forscher von Forschungsinstituten wie der University of California, San Francisco und dem Deutschen Primatenzentrum sowie führende Biopharmaunternehmen haben sich für den sprachgesteuerten Assistenten von LabTwin entschieden.

"Digitale Assistenten werden den Mitarbeitern den Freiraum bieten, an den Dingen zu arbeiten, die am wichtigsten sind. Neue Formen der Interaktion wie Sprach- oder Bilderkennung in Verbindung mit Machine-Learning-Technologie werden die Unternehmen weiter voranbringen als je zuvor", sagt Magdalena Paluch, LabTwin CEO und Mitbegründerin. "LabTwin hat die Fähigkeit, die Kommunikation zu beschleunigen, Kreativität zu entfesseln und die Produktivität zu steigern, indem es Wissenschaftler von Tastaturen, Desktops und schwer zugänglichen Ordnerstrukturen befreit. Es ist der digitale Zwilling, der immer in Reichweite ist."

BCG Digital Ventures und Sartorius unterstützen beide die Mission von LabTwin. BCGDV hat das Produkt und das Unternehmen entwickelt und Mittel für Finanzierung, Beratung, Design und Programmierung bereitgestellt, während Sartorius ebenfalls Mittel, das Branchenwissen und Kontakte zu potentiellen Nutzern beigetragen hat.

"Bei Sartorius sehen wir aus erster Hand, mit welchen Problemen Wissenschaftler im Labor konfrontiert sind. Sie müssen die Experimente unterbrechen, um Notizen zu machen, nach Informationen zu suchen und um die Versuchsbedingungen zu überprüfen. LabTwin schließt diese Lücke, indem es einen sprachgesteuerten, persönlichen Laborassistenten zur Verfügung stellt, der buchstäblich Hand in Hand mit dem Wissenschaftler zusammenarbeitet", sagt Joachim Kreuzburg, CEO von Sartorius.

"LabTwin ist eine wegweisende Technologie", sagt Arndt Roller, Partner bei BCGDV.

"Es hat das Potenzial, experimentelle Fehler zu reduzieren, die Effizienz von Forschung und Entwicklung zu verbessern und Entwicklungszeiten zu verkürzen."

LabTwin ist ein Gemeinschaftsprojekt, das aus einem gemeinsamen Interesse an der Entwicklung digitaler Werkzeuge zur Stärkung der Wissenschaftler resultiert. Um dieses Ziel zu erreichen, ist LabTwin offen für mögliche Partnerschaften mit anderen Branchenakteuren und führenden akademischen Institutionen.

Kontaktieren

LabTwin GmbH
Prenzlauer Allee 242
10405 Berlin

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.