Wandeffekt bei Kugelschüttungen

Strömungen durch poröse Medien spielen in vielen Naturvorgängen oder technischen Anwendungen eine Rolle, wie im bodengebundenen Anteil des Wasserkreislaufs, in Festbettreaktoren oder bei der Befüllung von Lithium-­Ionen-Akkus mit elektrolythaltigem Lösemittel. In Anlehnung an letzteren Fall wurde in einer Studie der Einfluss des Wandeffekts auf die Durchströmung poröser Kugelschüttungen in ebenen Begrenzungen untersucht. Ziel war die Ableitung eines integralen und stark vereinfachten, eindimensionalen Modells unter Berücksichtigung der durch den Wandeffekt bedingten zweidimensionalen Strömung. Für sich überlagernde Wandeffekte wurden Korrekturfaktoren für die übliche eindimensionale Berechnung des Volumenstroms und die Permeabilität abgeleitet.

Kontakt
Konrad Boettcher, TU Dortmund
Konrad.Boettcher@tu-dortmund.de
DOI: 10.1002/cite.201800103

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.