Chemieparkdienstleister Infraserv Knapsack will unter dem Namen Yncoris expandieren

Industrieservice neu denken: Ralf Müller und Clemens Mittelviefhaus im CHEManager-Interview

  • Chemieparkbetreiber InfraServ Knapsack firmiert seit dem 1. Juni unter dem neuen Namen ‚Yncoris‘. Ralf Müller und Clemens Mittelviefhaus sprachen mit Michael Reubold über die Namensänderung.Chemieparkbetreiber InfraServ Knapsack firmiert seit dem 1. Juni unter dem neuen Namen ‚Yncoris‘. Ralf Müller und Clemens Mittelviefhaus sprachen mit Michael Reubold über die Namensänderung.
  • Chemieparkbetreiber InfraServ Knapsack firmiert seit dem 1. Juni unter dem neuen Namen ‚Yncoris‘. Ralf Müller und Clemens Mittelviefhaus sprachen mit Michael Reubold über die Namensänderung.
  • Ralf Müller, Geschäftsleiter, Yncoris
  • Clemens Mittelviefhaus, Geschäftsleiter, Yncoris
  • Wilbert Meier Marketingleiter, Yncoris: „Angesichts unserer externen Wachstumsstrategie mit Präsenzen an immer mehr Standorten außerhalb des Chemieparks Knapsack steigt ohne unverwechselbaren Namen die Gefahr des Verlusts potenzieller Kunden, weil diese uns auf rein lokale beziehungsweise standortbezogene Dienstleistungen reduzieren.“®ralfbaumgarten.jpg

Im Jubiläumsjahr 2018 lag InfraServ Knapsack auf Erfolgskurs: Der Chemieparkbetreiber konnte im 20. Jahr seines Bestehens den Gesamtumsatz nochmals um 7,5 % auf 216,3 Mio. EUR steigern. In den vergangen 10 Jahren hat der Standortdienstleister seine Kompetenz in der Planung, dem Bau und dem Management von Prozessanlagen und Industriestandorten auch über die Grenzen des Chemieparks Knapsack hinaus bewiesen. Geblieben ist jedoch der Name - und damit die Verwechslungsgefahr mit den zahlreichen anderen InfraServ-Gesellschaften.

Das hat sich nun geändert: Seit dem 1. Juni firmiert InfraServ Knapsack unter dem neuen Namen ‚Yncoris‘. Gegenüber CHEManager erläutern die beiden Geschäftsleiter Ralf Müller und Clemens Mittelviefhaus die Hintergründe und Pläne.

CHEManager: Herr Müller, zuerst natürlich die Frage, die alle interessiert: was bedeutet Yncoris?

Ralf Müller: Yncoris ist abgeleitet von den lateinischen Begriffen „in corpore“ für „alle gemeinsam“ und „cor“ für „Herz“. Durch seine Anlehnung an das Lateinische vermittelt der Name neben Seriosität auch unsere historische Tradition und definiert unsere Unternehmenswerte ‚lösungsorientiert’, ‚kompetent’ und ‚verantwortungsbewusst’.
Damit möchten wir einen Aspekt unserer Arbeit verdeutlichen, den viele mit einem technisch orientierten Unternehmen wahrscheinlich nicht in Verbindung bringen - nämlich, dass wir tatsächlich mit viel Herz bei der Sache sind, um gemeinsam mit unseren Kunden neue Ziele zu erreichen.“

Clemens Mittelviefhaus: Der Name Yncoris mag beim ersten Hören und Lesen gewöhnungsbedürftig sein, aber genau diese Ungewöhnlichkeit ist einer der Gründe, warum wir ihn gewählt haben. Denn wir möchten uns deutlich von anderen Anbietern abgrenzen – nicht nur beim Gewinn neuer Kunden, sondern auch neuer Fachkräfte. Deshalb haben wir nach einem einprägsamen Begriff gesucht, der in Deutschland, aber auch im Ausland modern und innovativ, aber gleichzeitig sympathisch und zeitlos anmutet.

„Mit dem Namen Yncoris möchten wir uns
von anderen Anbietern abgrenzen –
nicht nur beim Gewinn neuer Kunden,
sondern auch neuer Fachkräfte.“

Wieso überhaupt die Namensänderung?

Ralf Müller: Die Frage ist berechtigt, denn es verändern sich weder die Eigentümerverhältnisse, noch gab es eine rechtliche Notwendigkeit.

Die Änderung bietet uns aber die große Chance, unseren Namen zu einem echten Markenzeichen zu machen. Dabei bleiben wir unserem Fokus der europäischen Prozessindustrie und unseren hohen Ansprüchen an Qualität und Sicherheit treu.
Die Bewegungen in unseren Märkten, die wir insbesondere in der Chemie feststellen, bieten uns gute Chancen für unser Wachstum. Mit dem Namenswechsel können wir uns nun noch klarer vom Wettbewerb abgrenzen und somit konsequent weitere Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen.
Seit 2012 bauen wir kontinuierlich neue eigene Standorte im Umfeld unserer wichtigsten Kunden auf. Zunächst in Leverkusen, an dem heute bis zu 50 Mitarbeiter tätig sind, darüber hinaus an vier weiteren Standorten im Rheinland und im Ruhrgebiet, nämlich in Köln-Nord, Duisburg und Dormagen sowie in Krefeld-Uerdingen und Düren.

Wie sieht Ihre bereits angesprochene Wachstumsstrategie aus?

„Um unsere Leistungen am Markt
deutlicher zu positionieren,
werden wir zukünftig das Thema Industrial Services
in den Vordergrund stellen.“

Clemens Mittelviefhaus: Wir wollen auch in Zukunft nachhaltig und profitabel wachsen – in unseren bisherigen, aber auch in neuen Märkten. Zu den neuen Märkten zählen beispielsweise die Pharma- und die Lebensmittelindustrie. Um unsere Leistungen am Markt deutlicher zu positionieren, werden wir zukünftig das Thema Industrial Services in den Vordergrund stellen. Gleichzeitig arbeiten wir an Produktneuentwicklungen als Ergänzung unseres Produktportfolios, aber auch an der Optimierung unserer internen Prozesse, um neue und bestehende Kunden optimal bedienen zu können.
Darüber hinaus planen wir Paket- und Verbundlösungen für unsere Kunden, um Schnittstellen zu reduzieren und ihnen die Möglichkeit zu bieten, sich voll auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Denn der Ausbau unserer Kundenorientierung wird auch weiterhin ein bedeutendes Thema bleiben. Wichtige Grundlagen dieses Wachstums sind außerdem ein stabiler und wachsender Chemiepark sowie unsere lokalen Präsenzen.

Welche Vision hat Yncoris?

Ralf Müller: Wir möchten, dass unsere Kunden aus der chemischen Industrie zuerst an Yncoris denken, wenn es um Lösungen für eine zukunftssichere Produktion geht. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, ihnen dafür das beste Umfeld zu bieten und dadurch ihre Wettbewerbsposition zu stärken. Dabei bedeutet „zukunftssichere Produktion“ für uns, die Anlagen unserer Kunden optimal aufzustellen in Bezug auf Effizienz und Verfügbarkeit, Prozess- und Rechtssicherheit. Dazu entwickeln wir Lösungen, die unsere Kunden, seine Anlagen und Standorte wirklich weiterbringen, indem wir altbewährte Positionen hinterfragen und in neuen Richtungen denken, um den bestmöglichen Weg zum Ziel zu finden.
Mit dem neuen Firmennamen haben wir unsere Werte noch einmal geschärft. Wir wollen Kunden verstehen, in Lösungen denken und Innovationen leben. Das bedeutet für uns auch, als Partner aus der Praxis für die Praxis individuell zugeschnittene Dienstleistungen aus einer Hand zu bieten und Projekte kompetent zu managen.

Welche Rolle nehmen bei Ihrem Fokus auf Kunden und Wachstumsmärkte die Mitarbeiter ein?

Clemens Mittelviefhaus: Als Industriedienstleister hängt unser Erfolg maßgeblich vom Know-how, dem Engagement und der Kundenorientierung unserer Mitarbeiter ab. Um das Wissen und die Kompetenzen unserer Mitarbeiter zu fördern und sie langfristig an unsere Unternehmen zu binden, setzen wir daher auf vielfältige Maßnahmen. Dazu zählt eine systematische Personalentwicklung, die Möglichkeiten bietet, die eigene Karriere voranzutreiben. Neben den verschiedenen Maßnahmen ermutigen wir unsere Mitarbeiter, Dinge auszuprobieren und früh Verantwortung zu übernehmen, und bereiten unseren Nachwuchs frühzeitig auf spätere Führungsaufgaben vor.

Autor(en)

Kontaktieren

Yncoris GmbH & Co. KG
Industriestraße 300
50354 Hürth, Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.