Gebäude- und Raumautomation für Innovationszentrum von Merck

Ein optimales Umfeld für Innovationen

  • Das Innovationszentrum mit angeschlossenem Mitarbeiterrestaurant  gilt als das neue Herzstück der Merck-Konzernzentrale. Sauter stattete die Räumlichkeiten in Darmstadt mit moderner Gebäudeautomation aus. © MerckDas Innovationszentrum mit angeschlossenem Mitarbeiterrestaurant gilt als das neue Herzstück der Merck-Konzernzentrale. Sauter stattete die Räumlichkeiten in Darmstadt mit moderner Gebäudeautomation aus. © Merck
  • Das Innovationszentrum mit angeschlossenem Mitarbeiterrestaurant  gilt als das neue Herzstück der Merck-Konzernzentrale. Sauter stattete die Räumlichkeiten in Darmstadt mit moderner Gebäudeautomation aus. © Merck
  • Auf einer Bruttogrundfläche von 21.950 m² werden Menschen, Technologien und Know-how aus verschiedenen Bereichen zusammengebracht, um gemeinsam zukunftsweisende Lösungen in einer neuen Arbeitswelt zu entwickeln. © citplus
  • Ein direkter Zugang verbindet das Innovatonszentrum mit dem ­zeitgleich entstandenen Mitarbeiterrestaurant, das sich derselben fließenden Formensprache bedient und bis zu 1.000 Gästen Platz bietet.© citplus

Um ein optimales Umfeld für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen, hat Merck das Freiburger Unternehmen Sauter damit beauftragt, seine neues Innovationszentrum in Darmstadt mit moderner Gebäudeautomation auszustatten.
Innerhalb eines Auftragsvolumens von 1,1 Mio. € wurden unter anderem 6.500 physikalische Datenpunkte in vier Informationsschwerpunkten und 90 Controllern (BACnet/IP) für die Raumautomation in den einzelnen Etagen aufgeschaltet. Für die Raumklimafunktionen, den Sonnen- und Blendschutz sowie die Brandschutzklappen wurden Feldbusmodule eingesetzt, was den Aufwand für die Elektroinstallation deutlich reduzierte. Die Bedienung der Besprechungsräume und der einzelnen Zonen erfolgt über insgesamt 50 Touch-Panels (BACnet-Clients), welche von der Berliner Firma Moniteurs optisch an das Leit- und Orientierungssystem des Gebäudes angepasst wurden und bspw. eine direkte Auswahl verschiedener Lichtszenarien erlauben.
Die Kommunikation hierfür wurde mittels BACnet/IP umgesetzt und ist mit einer im Innovation Center installierten Smartengine von W-tec verbunden (Licht über Netzwerk). Die Lichtfarbe der Zonen wird – ebenso wie die Helligkeit – tageszeitabhängig automatisch angepasst. Im Mitarbeiterrestaurant wurde die Ansteuerung der Beleuchtung inklusive Konstantlichtregelung mit 92 DALI-Linien realisiert, während für die Beleuchtungsfunktionen der Nebenräume KNX-Gateways eingesetzt wurden. Die Anbindung der Medientechnik erfolgt über BACnet/IP.
Nachdem das Bauvorhaben Anfang vergangen Jahres abgeschlossen und das Innovation Center im Mai 2018 eingeweiht werden konnte, plant Merck bereits ein Folgeprojekt: Am Standort Darmstadt soll ein neues Forschungs- und Laborgebäude – das Performance Research Center – entstehen, dessen Fertigstellung für Frühling 2020 geplant ist. Sauter hat hier ebenfalls den Auftrag für die Gebäude- und Raumautomation erhalten.

Kontaktieren

Sauter Deutschland
Hans-Bunte-Str. 15
79108 Freiburg
Deutschland

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.