Neues, hochmodernes Chemielager im Hafen Antwerpen

Das niederländische Tanklagerunternehmen Standic verdoppelt seine Kapazitäten am Standort

  • Das niederländische Unternehmen Standic verdoppelt seine Kapazitäten bis 2021Das niederländische Unternehmen Standic verdoppelt seine Kapazitäten bis 2021

Das niederländische Tanklagerunternehmen Standic errichtet im Hafen Antwerpen ein neues Chemie-Tanklager und verdoppelt damit seine Kapazitäten am Standort. Neben dem aktuellen Terminal in Dordrecht, Niederlande, plant die Firma am Hafendock 5 ein neues Lagerterminal mit einer Anfangskapazität von rund 95.000 m³ und einer potenziellen Gesamtkapazität von rund 230.000 m³. Die Anlage wird den neuesten Umweltanforderungen entsprechen. Die Inbetriebnahme ist für das erste Quartal 2021 geplant. Standic ist Teil der familiengeführten niederländischen Hametha-Gruppe.
Hochmodernes Lagerterminal
Die State-of-the-Art-Anlage wird vollständig automatisiert und mit integrierten Funktionen zur Förderung der Nachhaltigkeit ausgerüstet, um den Kundenanforderungen zu entsprechen, wie z. B. Onshore-Energie für Schiffe, die am Terminal anlegen. „Der Hafen Antwerpen ist eines der größten maritimen Cluster der Welt, weshalb wir ihn für unsere Expansion ausgesucht haben“, sagt Hametha Geschäftsführer Ronald Ooms. „Wir wollen an unsere Erfolge in der Chemielagerung anknüpfen und diese weiter ausbauen. In Antwerpen werden wir in der Lage sein, uns im Nischenmarkt der Spezialchemikalien weiterzuentwickeln und unsere Kunden aus der ganzen Welt zu bedienen.“
Die Investitionssumme für das neue Lagerterminal beträgt rund 200 Mio. EUR. Wie bei dem Terminal in den Niederlanden liegt der Fokus auf Nischenmärkten und der Distribution chemischer Produkte. Die Größe der Lagertanks variiert von 500 bis 3.500 m³.
Multimodale Zugänglichkeit
Mit dem neuen Terminal beteiligt sich das Lagerunternehmen an der nachhaltigen Entwicklung der Antwerpener Hafenplattform, einem Eckpfeiler im Businessplan des belgischen Hafens. Dank der günstigen Wassertiefe werden auch große Chemikalientanker das Terminal leicht anlaufen können. Die gute Erreichbarkeit zu Wasser, auf dem Seeweg und auf der Binnenwasserstraße, wird durch eine sehr gute Anbindung an das Schienenverkehrsnetz ergänzt.
„Das neue Terminal wird die Synergien zwischen den verschiedenen Industrieunternehmen im Hafen weiter stärken und so dazu beitragen, die logistischen Abläufe und Prozesse in Antwerpen noch kosteneffizienter zu gestalten“, sagt William Demoor, Customer Relations Manager im Hafen Antwerpen.

„Darüber hinaus ist der Standort ideal für die multimodale Verkehrsanbindung – ein Erfolgsfaktor für eine nachhaltige Distribution von chemischen Produkten.“


Antwerp Port Authority
Als zweitgrößter Hafen Europas ist der Hafen Antwerpen eine wichtige Lebensader für die belgische Wirtschaft: Mehr als 300 Liniendienste zu mehr als 800 Destinationen gewährleisten die weltweite Anbindung. Der Hafen Antwerpen hat im Jahr 2018 rund 235 Mio. t internationale Seefracht umgeschlagen. Der Standort beherbergt zudem den größten integrierten (Petro-) Chemiecluster Europas. Der Hafen Antwerpen schafft direkt und indirekt insgesamt rund 144.000 Arbeitsplätze und eine Wertschöpfung von fast 21 Mrd. EUR.

Kontaktieren

Antwerp Port Authority
Entrepotkaai 1
2000 Antwerpen
Belgium
Telefon: +32/3/2052011
Telefax: +32/3/2052269

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.