Strategie & Management

Optimale Produktionsplanung mit Softwarewerkzeugen

19.11.2012 -

Für Prozessfertiger ist eine optimale Produktionsplanung unerlässlich. Ausgehend von den allgemeinen Supply Chain-Vorgaben müssen Planer für jedes Werk Detailpläne entwickeln, die die einzelnen Produktionsläufe in eine optimale Reihenfolge bringen. Unterstützung bieten Softwarewerkzeuge, mit denen Anwender zudem alltägliche, aber ungeplante Probleme bewältigen. Unternehmen profitieren von höheren Durchsätzen, geringeren Lagerbeständen, reduzierten Transportkosten und besserem Kundenservice.

Erfolgreiches Supply Chain Management (SCM) optimiert kontinuierlich die Feinsteuerung eines globalen Ressourcennetzwerks. Sobald Versorgung und Nachfrage unternehmensweit aufeinander abgestimmt sind, wird der übergeordnete Plan auf die einzelnen Fertigungswerke heruntergebrochen. Je transparenter die individuellen Werkspläne sind und je mehr Produktionsübersichten und Analysemöglichkeiten den Planern zur Verfügung stehen, desto schneller können sie auch auf kurzfristige Änderungen reagieren.

Sie sind dafür verantwortlich, dass die Produktion die Nachfrage erfüllt und müssen das Timing und die Reihenfolge der Produktion so steuern, dass Umrüstkosten, Lagerhaltung und Lieferverzug minimiert werden. Planer leisten einen entscheidenden Beitrag, wenn sie schnell auf Auftrags- oder Bedarfsänderungen reagieren, deren Auswirkungen auf Produktionsmengen und Zeitplan analysieren und fundierte Entscheidungen treffen.
Je früher ein Problem bekannt ist, desto schneller lässt es sich lösen. In diesen Situationen würde eine tägliche Kontrolle der Planung einen besseren Kundenservice und einen merklich geringeren Lagerbestand ermöglichen. Aber wegen des sehr zeitaufwendigen Prozesses führen Produktionsplaner oft nur eine Analyse pro Woche aus.

Tagesaktuelle Analysen

Mithilfe spezieller Software lassen sich diese zeitintensiven Analysen tagesaktuell durchführen und vor allem bis zu vier Stunden Zeit pro Woche sparen. Mit den bereitgestellten Analysen können Planer Änderungen ablehnen, wenn z.B. ein zusätzlicher Produktionslauf eingeschoben werden soll. Jeder Tag, jede Stunde, jede Minute zählt. Um eine flexible Fertigung zu gewährleisten, darf der Produktionsplan dennoch nicht als unveränderlich betrachtet werden. Der Kundenservice ist oft der wichtigste Leistungsindikator und das Festhalten am Zeitplan kann die Annahme unerwarteter Aufträge hemmen oder zu unnötigem Sicherheitsbestand führen. Viele Chemieunternehmen halten an einer solchen Strategie fest, weil es die einfachste Möglichkeit der Produktionsplanung ohne Planungswerkzeuge ist.

Optimierte Planumg

Mit den richtigen Softwarelösungen andererseits können Unternehmen, Produktionskapazität und Produktionsszenarien für den Gesamtbedarf effizient simulieren. Viele namhafte Chemieunternehmen verwenden die AspenONE SCM-Lösung, um die Effizienz der Produktions- und Distributionsprozesse durch eine bessere Planung und Terminierung zu optimieren. Insbesondere erlaubt der Aspen Plant Scheduler eine Planung der Produktionskapazität, in der alle Details des Zeitplans und des Lagerbestands über den gesamten Planungszyklus transparent vorliegen.

Um die Kundennachfrage zu befriedigen und den Bestand an unfertigen Produkten auf einem akzeptablen Niveau zu halten, benötigt man eine einfache Möglichkeit zur Modellierung der Produktionskomplexität, wie des Timings mehrstufiger Arbeitsabläufe sowie komplexe Vorbereitungen und Umstellungen. In allen Produkten der Aspen Plant Scheduler-Familie lässt sich der Fertigungsplan jederzeit darstellen und über das Planning Board - ein interaktives Gantt-Diagramm - verändern. Mit dieser Funktion können die Planer den Fertigungsplan auf einem Blick ansehen, Produktionsdetails abrufen und den Produktionsplan durch das Verschieben von Aufgaben ändern.

Transparenz ermöglicht Flexibilität

Die Integrationsfähigkeit in die bestehende IT-Landschaft, insbesondere zu ERP-Systemen (Enterprise Resource Planning), ist ein wichtiger Aspekt. Die Anwendungen synchronisieren sich mit der ERP-Welt auf Knopfdruck oder als geplante nächtliche Batch-Verarbeitung mit anderen Unternehmenssystemen, so dass im Fertigungsplan die jeweils aktuellsten Informationen zu Kundenaufträgen, Rohstofflieferungen und Produktionsaktivitäten berücksichtigt werden. Jede Stufe der Lösung baut auf der vorherigen auf.

Ändern sich die Bedingungen, erlaubt diese Flexibilität eine passgenaue Lösung für die jeweilige Situation. Schließlich kommt es am Schluss auf die Marge an - Verzögerungen kosten bares Geld.
Für Planer sind diese Softwarewerkzeuge eine leistungsfähige und flexible Möglichkeit, Berichte und Darstellungen zu den Ressourcen schnell zu erhalten und dadurch die Supply Chain zu verbessern. Mit einer täglichen Produktionsplanung können sie durch die wirtschaftliche Optimierung des Plans einen erheblichen Mehrwert erreichen und zudem Komplexitäten umschiffen, Geschäftsprozesse synchronisieren und die notwendige Flexibilität gewährleisten, um schnell auf Veränderungen antworten zu können. Unternehmen der Chemieindustrie können somit eine hohe Liefertreue gewährleisten, den Durchsatz um bis zu 10 % erhöhen, die Taktzeiten in der Fertigung verkürzen und die Versandkosten reduzieren.

Kontakt

Aspentech Europe SA I.N.V.

Kreuzberger Ring 46
65205 Wiesbaden
Deutschland

+49 611 71460 0
+49 611 71460 120

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing