09.02.2017
ThemenLogistik

BVL Forum Chemielogistik: Digitalisierung – aber richtig

Am 17./18. Mai 2017 dreht sich beim BVL Forum Chemielogistik alles um das Thema Digitalisierung

  • Das "Herzstück" der Verbundproduktion: Der Steamcracker II ist die größte einzelne Anlage der BASF am Standort Ludwigshafen. © BASF SEDas "Herzstück" der Verbundproduktion: Der Steamcracker II ist die größte einzelne Anlage der BASF am Standort Ludwigshafen. © BASF SE

Das Forum Chemielogistik 2017 am 17. und 18. Mai bei BASF in Ludwigshafen dreht sich um das Thema Digitalisierung - sowohl Chancen als auch Risiken werden kritisch betrachtet. Dabei steht allerdings fest: Ohne einen gewissen Grad an Digitalisierung wird es nicht gelingen, der noch immer wachsenden Komplexität in der Chemielogistik Herr zu werden. Reine Prozessoptimierungen sind zwar wichtig, in ihrer Wirkung aber begrenzt und meist bereits ausgeschöpft. Die ausgedehnten Netzwerke mit vielen Beteiligten, in denen sich die Chemieindustrie bewegt, unterwerfen die Wertschöpfungsketten verschiedenen internen und externen Faktoren. Das macht eine hohe Transparenz und schnelle Verfügbarkeit von Informationen erforderlich, um professionelle Logistikdienstleistungen erbringen zu können. Die zentrale Frage ist also nicht ob, sondern wie viel Digitalisierung notwendig und sinnvoll ist.

Teilnehmer des Forums erfahren aus erster Hand, wie sie z.B. das richtige Maß an Digitalisierung und die richtigen Tools identifizieren können oder ob und wie sich bestimmte Lösungen bei anderen Unternehmen bereits bewährt haben. Exklusive Werksbesichtigungen beim Gastgeber BASF ermöglichen zudem Einblicke in die Praxis bei einem der größten Unternehmen in der Chemiebranche. Eine Abendveranstaltung am ersten Forumstag gibt Gelegenheit zum informellen Netzwerken. Das Forum wird von einer Fachausstellung begleitet. Rund 200 Teilnehmer und 20 Aussteller werden erwartet.

Der Verbundstandort Ludwigshafen von BASF verfügt über eine Fläche von 10 km², ist das größte zusammenhängende Chemieareal der Welt und zudem die Wiege des Verbundkonzepts. Produktionsanlagen, Energieflüsse und Logistik werden intelligent miteinander vernetzt, um Ressourcen so effizient wie möglich zu nutzen.

Hier sind aktuelle Informationen zum Forum und zum Programm erhältlich.

Kontaktieren

Bundesvereinigung Logistik
Schlachte 31
28195 Bremen
Germany
Telefon: +49 421 17384 0
Telefax: +49 421 17284 40

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.