Logistik & Supply Chain

Contargo - Temperaturgeführte Transporte sichern Insulin-Versorgung

17.06.2011 -

Contargo sichert Insulin-Versorgung - Insulinpräparate zählen zu den am häufigsten benötigten Medikamenten. 2010 waren rund 7% der Weltbevölkerung dauerhaft auf das Blutzuckerspiegel senkende Präparat angewiesen. Da es auf Temperaturschwankungen besonders sensibel reagiert, unterliegt es seit 2006 einer gesetzlichen Regelung. Diese schreibt eine Transporttemperatur zwischen 2 und 8°C vor. Um dies zu gewährleisten, setzen deutsche Pharmakonzerne bei ihren Exporten in über 90 Länder weltweit auf temperaturgeführte Transporte. Das Duisburger Container-Transport-Unternehmen Contargo kann auf jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet zurückblicken.

Warenwert von mehreren Millionen
Insulin-Transporte erfolgen in „Refrigerated Containern", kurz Reefer genannt. Reefer sind besonders gut isoliert und mit einem Wärme- / Kälteaggregat ausgestattet. Das 18kW Aggregat kann einen 40-Fuss-Container in einem Bereich zwischen -24 bis +30°C temperieren. Die Regelung sorgt dafür, dass die Temperatur im Inneren des Containers, unabhängig von der Außentemperatur, mit einer Schwankungsbreite von ca. 2°K konstant bleibt. Der Reefer wird mit der Stromversorgung des Transportmittels verbunden. Ralf Gerlach, bei Contargo für Reefer-Transporte zuständig, erklärt: „Insulintransporte sind angesichts ihres Warenwertes von mehreren Millionen Euro für uns die Königsdisziplin. Sie stellen hohe Ansprüche an den Transporteur. Aufgrund unserer guten Infrastruktur können wir dabei jedoch ganz gelassen bleiben. Beispielsweise betreiben wir Reefer-Service-Stationen entlang des Rheins. Speziell geschultes Personal steht uns im Falle eines Problems bei einem Aggregat innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung. Im Notfall greift ein Plan, mit dem wir einen defekten Reefer, egal wo er sich gerade befindet, kurzfristig reparieren oder gegen eine vorgekühlte Box austauschen können."

Manipulation nicht möglich
Die Insulin-Hersteller bekommen von Contargo nur erstklassig vorbereitete Reefer gestellt. Zu den Serviceleistungen gehören die Pre-Trip Inspection (PTI), Unit Function Settings (HMC, Vent, etc.), Warranty-repairs and modifications, Data retrieving und Steam Cleaning. Für die Präzision der eingesetzten Reefer-Aggregate und den Contargo-Serviceplan spricht, dass bisher jeder Transport ohne Beanstandungen durchgeführt wurde. Bei temperaturgeführten Transporten ist Manipulation ohnehin nicht möglich, da ein eingebauter Datenlogger die Temperatur innerhalb des Containers in Echtzeit aufzeichnet. Etwaige Schwankungen können vom Reeder überprüft und ausgewertet werden.

Sehr gute CO2-Bilanz
Co-Geschäftsführer Heinrich Kerstgens ergänzt: „Natürlich spielt auch beim Transport von Arzneimitteln die CO2-Bilanz eine zunehmend bedeutende Rolle. Wir setzen auf das Binnenschiff, weil es im Vergleich zu Bahn oder LKW die beste CO2-Bilanz aufweist. Sollte es die Terminlage erforderlich machen, kann jederzeit auf LKW oder Bahn zurückgegriffen werden. Bei Binnenschiffstransporten sind auch Vandalismus und Diebstahl kein Thema. Ein klarer Pluspunkt gegenüber LKW-Transporten, bei denen das Einbruch- und Diebstahlrisiko, gerade auf Autobahnraststätten, in letzter Zeit enorm zunimmt."

Kontakt

Contargo GmbH & Co. KG

Shellstrasse 5
67065 Ludwigshafen
Deutschland

+49 621 59007 184