01.04.2009
ThemenLogistik

Für höchste Ansprüche

Logistiklösungen maßgeschneidert für den Healthcare-Bereich

  • Bob Gahan, Vice President Global Sales, Healthcare, DB SchenkerBob Gahan, Vice President Global Sales, Healthcare, DB Schenker
  • Bob Gahan, Vice President Global Sales, Healthcare, DB Schenker
  • Schenker_1_LCP0209.JPG

Lösungen für Kühlketten gibt es nicht von der Stange. Kaum eine Branche stellt dabei so hohe und so individuelle Anforderungen an die Logistik wie die Pharmaindustrie. „Das ist für uns eben mehr als ‚Wir kümmern uns schon um die Kiste'", sagt Bob Gahan, Vice President Global Sales, Healthcare, DB Schenker. Schon seit Jahren betreut er Kunden aus der Pharmaindustrie sowie aus den Bereichen Healthcare und Life Sciences.

Maßgeschneiderte Lösungen, etwa auf der Relation USA-Europa, sind das Ergebnis enger Zusammenarbeit von Logistikexperten und Verpackungsspezialisten. Dabei geht es nicht nur um den Transport von Kontinent zu Kontinent, sondern auch um die Komplettlösung in der Fläche. Nahtlos, von allen Standorten in Europa, gehen regelmäßige Verbindungen über Frankfurt/Hahn nach Toledo, Ohio, und von dort sicher zu den Empfängern in ganz Nordamerika. Auch in umgekehrter Richtung steht das Angebot für durchgängige Lösungen von hoher Qualität aus einer Hand. Wie kaum ein anderer Industriesektor sieht sich die Healthcare-Industrie mit strengen und immer anspruchsvolleren Anforderungen, Verordnungen und rechtlichen Vorgaben konfrontiert, ganz unabhängig von eigenen Qualitätsansprüchen, Transportvorschriften und Sicherheitsaspekten. Wer Millionen in Forschung und Entwicklung seiner Produkte investiert, weiß auch, wie sehr Bestand und Zukunft seines Unternehmens letztendlich von reibungsloser Logistik abhängen.

Wichtiger Aspekt: Kühlketten-Management

„Lösungen für den Healthcare-Bereich", sagt Bob Gahan, „bestehen für uns aus drei Elementen: aus weltweit integrierter Logistik, aus Sicherheit über die gesamte Versorgungskette hinweg sowie aus dem erforderlichen Management der Kühlkette." Globale Logistik ist für einen der führenden Anbieter, der mit rund 60.000 Mitarbeitern an rund 1.500 Standorten in 130 Ländern in allen wesentlichen Wirtschaftsregionen der Welt in Kundennähe präsent ist, ein Teil des Kerngeschäftes. Sicherheit in den Terminals und Logistikzentren, an Flughäfen, bei Partnern und bis hin zum Kunden ist eine absolute Notwendigkeit für alle Kunden, egal, aus welcher Branche sie kommen. Und das Beherrschen der Kühlkette, das Einhalten verlässlicher Standards über die gesamte Versorgungskette hinweg ist dabei ein Muss.

Vor diesem Hintergrund hat DB Schenker unlängst einen globalen Partnerschaftsvertrag mit der schwedischen Envirotainer, einem Lieferanten von aktiv Temperatur-kontrollierten Luftfracht-Containern, unterzeichnet. Zurzeit wird damit das Angebot im Bereich Temperatur-geführter Dienstleistungen weiter ausgebaut. DB Schenker nutzt dabei auch das spezielle Equipment, das Know-how und die Fachkenntnisse von Envirotainer für Temperatur-kontrollierte Luftfracht-Lösungen. Der globale Vertrag gibt allen Landesgesellschaften die Möglichkeit, auf die Container zuzugreifen, und ist ein Teil der weiteren Ausrichtung auf Pharma-Kunden. Ob in Brüssel, Basel, Zürich, Frankfurt oder Mannheim, in Straßburg, Wien, Singapur oder Toledo, Ohio, überall bekommt der Kunde den gleich hohen Qualitätsstandard. Und weitere Länder und Stationen werden folgen, die dann direkten Zugriff auf eine hoch­professionelle Technik zur Umsetzung der Kundenanforderungen haben.

Vorteile des globalen Verkehrsnetzwerks


Bob Gahan: „Unser Geschäft ist aus ganz gezielten Verkaufsaktivitäten und besonderem Kundenmanagement entstanden. Heute bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte integrierte Lösungen, die die gesamte Versorgungskette umfassen. Dahinter steht ein globales Team von Spezialisten. Wir kombinieren unser Know-how im Healthcare-Bereich mit den Vorteilen unserer Netzwerke für weltweite Luft- und Seefracht, mit dem Landverkehr und unserer Kontraktlogistik, um kundenspezifische Lösungen zu entwickeln und umzusetzen. Mit unseren flight operations verbinden wir Europa über Frankfurt Hahn mit den USA, wo unser Hub in Toledo, Ohio, als Drehscheibe für diesen wichtigen Markt fungiert."
Die Relation Europa-USA gehört zu den wichtigsten Verbindungen in seinem Geschäft. Auf die Frage nach einem Beispiel sagt Bob Gahan: „Jeden Freitag holen wir im Auftrag eines großen Herstellers in Brüssel zwei bis vier Lkw-Ladungen eines pharmazeutischen Erzeugnisses ab, das Temperatur-geführt mit größter Sorgfalt nach Hahn gebracht wird und dort in das Frachtflugzeug umgeschlagen wird." Um die Temperatur während des gesamten Transports von Hahn nach Toledo bei +20 °C konstant zu halten, kommen spezielle Isolierdecken zum Einsatz, auch um die Temperatur beim Ausladen aus dem Flugzeug zu gewährleisten. Mit Spezial-Lkws geht es von Toledo aus dann nach Toronto in Kanada. Dort wird am Montagmorgen beim Kunden vor neun Uhr ausgeliefert. RFID-Geräte von DB Schenker überwachen die Temperatur der Sendung auf dem gesamten Weg - von Anfang bis Ende der Versorgungskette. „Diesen Kunden konnten wir für unsere Kühlketten schon erwärmen", lacht Bob Gahan.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.