26.01.2011
ThemenLogistik

Sparen in der Heilmittellogistik

Der mittelständische Spediteur Hartmann spart nach einem Logistikprojekt mit dem Heilmittelhersteller Heel täglich 45 Minuten, weil Sendungen nicht mehr manuell erfasst werden müssen.

Rechnungen und Lieferavise elektronisch statt auf Fax und Papier, neue Sendungen scannen statt manuell in die Warenwirtschaft eingeben: Das spart dem mittelständischen Logistikunternehmen Hartmann Spedition & Logistik jährlich 12.000 € oder in Zeit ausgedrückt: 45 Minuten täglich bei Wareneingang und Rechnungsversendung. Gemeinsam mit der Biologische Heilmittel Heel, einem internationalem Hersteller homöopathischer Komplexpräparate, setzt Hartmann heute elektronische Nachrichten auf Basis des Eancom-Standards ein. Sendungen identifiziert der Spediteur mit der Nummer der Versandeinheit (NVE/SSCC), die sich als Barcode auf Paletten und Paketen darstellen lässt. Rechnungen und Lieferavise tauschen Hartmann und Heel heute per elektronischem Datenaustausch (EDI) aus und haben damit nicht nur viel Papier und Zeit gespart, sondern ihre Prozesse auch sicherer gemacht - manuelle Eingabefehler entfallen nahezu komplett. Mit EDI und dem Scannen der NVE (SSCC) haben die Unternehmen auch die Voraussetzung für effiziente Tracking- und Tracingprozesse geschaffen.

Das Projekt wurde vom Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen der Mittelstands-Initiative Prozeus gefördert und im Projektmanagement begleitet von GS1 Germany, die sich mit Standards und Dienstleistungen rund um den Barcode befasst. Über 100 Projekte mit dem Fokus auf elektronische Geschäftsprozesse bei kleinen und mittelständischen Unternehmen wurden von Prozeus bisher gefördert. Diese Projekte haben bereits gezeigt, dass Unternehmen - egal ob Hersteller, Logistikunternehmen oder Handel - bis zu 70% der administrativen Kosten durch den Einsatz von EDI einsparen können. Die detaillierten Ergebnisse des Projekts von Hartmann und Heel hat Prozeus in einer kostenlosen Broschüre veröffentlicht, die Interessenten herunterladen oder bestellen können.

Kontaktieren

GS1 Germany GmbH
Maarweg 133
50825 Köln
Germany
Telefon: +49 221 94714 541
Telefax: +49 221 94714 990

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.