WVIS: Martin G. Eckert folgt auf Reinhard Maaß

  • Martin G. Eckert ist neuer Geschäftsführer des WVIS. Foto: WVISMartin G. Eckert ist neuer Geschäftsführer des WVIS. Foto: WVIS

Der WVIS – Wirtschaftsverband für Industrieservice leitet eine umfassende Neuausrichtung ein, die mit einem Wechsel in der Geschäftsführung einhergeht. Martin G. Eckert, seit vielen Jahren in Berlin in der politischen Interessenvertretung auf dem Gebiet der Energietechnik aktiv, folgt auf Reinhard Maaß, der mit der Geschäftsführung des WVIS auch alle damit verbundenen Gremien verlässt.

Im WVIS sind rund 60 Unternehmen mit 124.000 Beschäftigten und 11 Mrd. EUR Umsatz organisiert. Der Industrieservice erbringt Dienstleistungen rund um die Wertschöpfungskette der Produzierenden Industrie. Er zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit hinsichtlich der Kundenbranchen und Gewerke aus. Der Großteil der Kunden ist in der Prozessindustrie wie z.B. der Energiewirtschaft sowie Chemischen, Petrochemischen und Pharmazeutischen Industrie zu finden, und so reagiert der WVIS mit der strategischen Neuausrichtung auch auf die rasant geänderten Rahmenbedingungen und Marktanforderungen am Industriestandort Deutschland.

Lothar Meier, Vorsitzender des Vorstands des WVIS benennt die Ziele des Strategieprozesses, die gleichzeitig die Neuausrichtung vorbereiten: „Innerhalb des Verbandes erwarten die Mitglieder eine noch bessere Einbindung und intensivierten Erfahrungstausch auf technischer Ebene, insbesondere hinsichtlich digitaler Servicelösungen und neuer Dienstleistungsmodelle. Zudem benötigt der Industrieservice Lösungsansätze für die Megatrends wie etwa den Fachkräftemangel und die Standardisierung von Dienstleistungen.“

Hinsichtlich der externen Kommunikation möchte Meier den WVIS noch stärker sowohl als Lösungsanbieter aber auch als Interessensvertretung des Industrieservice etablieren: „Wir müssen den WVIS neu positionieren und dabei die Mitgliedsunternehmen stärker einbinden. Wir benötigen ein effizienteres Netzwerk in Berlin und Brüssel, um die Sorgen aber auch die Lösungsangebote, besser an politische Entscheidungsträger adressieren zu können.“

Für den neuen Geschäftsführer Martin G. Eckert ist die vorliegende Aufgabe eine Herausforderung, die er mit großer Begeisterung annimmt. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass es gelingen wird, basierend auf der umfassenden Expertise der Mitgliedsunternehmen, den WVIS sowohl intern als auch nach außen als kompetenten und innovativen Lösungsanbieter im Service rund um aktuelle Themen wie Klimaschutz, Zukunftstechnologien oder Digitalisierung zu etablieren und sichtbar zu machen.“

Eckert ist seit über 20 Jahren in Berlin und Brüssel für verschiedene Unternehmen des Anlagenbaus und der Energietechnik aktiv.

Der promovierte Jurist verfügt über ein etabliertes und exzellentes Netzwerk in Politik, Industrie, Verbänden und Verwaltung. Seit vielen Jahren ist er bei Branchenveranstaltungen von BDI, VDMA, VGB oder FDBR präsent.

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.