Anlagenbau & Prozesstechnik

Das Mekka der Trenntechnik liegt jetzt in Köln

Filtech 2015 präsentiert passgenaue Lösungen für die Partikelseparation

03.02.2015 -

Die Filtech findet vom 24.- 26. Februar 2015 statt, erstmals in der Kölnmesse. Sie versammelt Experten aus dem Umfeld der abtrennung von Partikeln aus Flüssigkeiten und Gasen.

Die Filtech wird vom 24.- 26. Februar 2015 ihre Tore erstmals in der Kölnmesse öffnen und auch dort wieder zum internationalen Treffpunkt für alle werden, die sich branchenübergreifend über neueste technische Entwicklungen und wissenschaftliche Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Abtrennung von Partikeln aus Flüssigkeiten und Gasen, sowie die zugehörige Mess- und Analysentechnik informieren und austauschen möchten.

Fachmesse mit noch breiterem ­Angebotsspektrum
Die inzwischen auf breiter Grundlage etablierte Fachmesse wird nach 300 Ausstellern im Jahr 2013 diesmal mit 350 Firmen ein noch deutlich breiteres Spektrum anbieten können. Es präsentieren sich international tätige Unternehmen und Marktführer der Filtrations- und Separationsindustrie, der Partikelmesstechnik und angeschlossener Industrien. Die Filtech ist auf ihrem Fachgebiet zu einem der wichtigsten Foren für Entscheidungsträger aus den Bereichen Ein- und Verkauf, Forschung, Entwicklung und Design geworden. Hier kann man sich konzentriert über neueste Entwicklungen und Trends informieren, bestehende Geschäftsbeziehungen pflegen und Neugeschäfte im In- und Ausland anbahnen. Schon 2013 kamen 54 % der Besucher von außerhalb Deutschlands bzw. 30,4 % aus Übersee. Diese Internationalität zeichnet sich auch bereits jetzt wieder für die kommende Filtech 2015 ab.

Mix aus Forschungsergebnissen und ­Innovationen
Auch der parallel zur Fachmesse stattfindende englischsprachige, internationale Fachkongress bietet diesmal wieder ein spannendes Programm. Er hat sich als weltweit anerkannte Plattform für den wissenschaftlichen Austausch neuester Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung bewährt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Mix aus Ergebnissen wissenschaftlicher Forschung und apparativer Innovation, denn erklärtes Ziel des Kongresses ist neben dem intensiven Austausch der Fachleute untereinander der Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis. Die Kombination von Messe und Kongress bietet hierfür eine hervorragende Plattform. Mit 180 durch die wissenschaftliche Leitung ausgewählten Vorträgen aus 27 Nationen werden auch diesmal praktisch alle relevanten Themengebiete und Techniken der Abtrennung von Partikeln aus Flüssigkeiten und Gasen behandelt. Mit am ersten Tag fünf und an den Folgetagen vier parallel und durchgängig organisierten Vortragsreihen wird ein repräsentativer Querschnitt sowohl über die verschiedenen Verfahren und Apparate der Trenntechnik als auch branchenübergreifend über die Anwendungen von der Aufbereitung mineralischer Rohstoffe, der Chemie, der Umwelttechnik und Wasserreinigung bis hin zur Pharmazie und Biotechnologie gegeben.
Neben aktuellen Ergebnissen grundlagenorientierter Forschung werden innovative apparative Lösungen und Verfahren vorgestellt. Dies schließt neben den trenntechnischen Apparaten und Maschinen auch Filterprüfstände, Messgeräte für Partikel-, Flüssigkeits- und Grenzflächeneigenschaften sowie zur Porometrie ein. Deutlich wachsenden Umfang gewinnt die numerische Simulation von Porenstrukturen und ihren Durchströmungs- und Abscheideeigenschaften. Diese Thematik wird in mehreren Vortragsgruppen insbesondere im Hinblick auf die Eigenschaften von Filtermedien behandelt.

Unterschidelichste Aspekte der Trenntechnik
Der Plenarvortrag kommt in diesem Jahr aus den USA. Dr. Karsten Keller von der Fa. Dupont wird über zukünftige Herausforderungen und Notwendigkeiten für Innovation trenntechnischer Verfahren sprechen, für die eine fachübergreifende Zusammenarbeit unterschiedlicher Disziplinen notwendig sein wird. Obwohl es kaum ein Trennproblem gibt, welches mit entsprechendem Aufwand heute nicht schon zu lösen wäre, erfordern Fragen des zukünftigen globalen Bedarfes an Wasser, Lebensmitteln und Energie zum Teil ganz neue und wirtschaftlich arbeitende Technologien.
Die sechs, ins Programm integrierten Übersichtsvorträge, greifen sehr unterschiedliche Aspekte der Trenntechnik auf. Prof. Kuo-Jen Hwang von der Tamkang University in Taiwan wird einen Überblick über die Reinigung von Zucker aus Produkten der enzymatischen Hydrolyse mittels Membran-Diafiltration geben.
Prof. Eugène Vorobiev von der Université de Technologie de Compìegne in Frankreich wird über selektive Gewinnung wertvoller Substanzen aus Pflanzen und Biomasse mittels biologischer Membranen sprechen, welche mit einem pulsierenden elektrischen Feld beaufschlagt werden.
Dr. Eberhard Gerdes von der Fa. JRS aus Deutschland wird die Möglichkeiten Möglichkeiten der Anschwemmfiltration und der dafür verwendeten Filterhilfsmittel beleuchten.
Die Messung der Trennkorngröße und der Porengrößenverteilung von Filtermedien steht im Mittelpunkt des Übersichtsvortrages von
Dr. Graham Rideal von der Fa. Whitehouse Scientific aus UK.
Den Stand des Wissens bei der Anwendung numerischer Simulationstechniken auf Filtrationsprobleme behandelt Dr. Martin Lehmann von der Fa. Mann+Hummel aus Deutschland.
Abschließen wird die Übersichtsvorträge Prof. Hans Theliander von der Chalmers University of Technology aus Schweden mit einer Analyse der lokalen Kucheneigenschaften bei der Flüssigkeitsfiltration.

Kursprogramm gibt Über- und vertieften Einblick
Auch in diesem Jahr wird das Programm durch das Angebot von zwei eintägen Weiterbildungskursen zu den Themen "Solid/Liquid-Separation" und "Fine Dust Separation" abgerundet. Diese parallel durchgeführten Kurse geben jeweils einen Über- und vertieften Einblick in das jeweilige Fachgebiet. Sie finden bereits am Montag, dem 23.02.2014 statt.

 

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing

Wasserstoff für die Prozessindustrie

News & Hintergrundberichte

CITplus Insight

Aktuelle Themen aus der Prozess- und Verfahrensindustrie

Registrieren Sie sich hier

CHEMonitor

Meinungsbarometer für die Chemieindustrie

> Zur Registrierung

> CHEMonitor - Alle Ausgaben

Social Media

LinkedIn | Twitter | Xing