Filtech 2019 – weiter auf Erfolgskurs

Die größte internationale Fachveranstaltung mit Messe und Kongress für Filter- und Trenntechnik im Oktober wieder in Köln

  • Die größte internationale Fachveranstaltung mit Messe und Kongress  für Filter- und Trenntechnik im Oktober wieder in Köln © Filtech Exhibitions GermanyDie größte internationale Fachveranstaltung mit Messe und Kongress für Filter- und Trenntechnik im Oktober wieder in Köln © Filtech Exhibitions Germany
  • Die größte internationale Fachveranstaltung mit Messe und Kongress  für Filter- und Trenntechnik im Oktober wieder in Köln © Filtech Exhibitions Germany
  •  Intensive Diskussionen während der Postershow © Filtech Exhibitions Germany
  • Magnetisch gelagerte und angetriebene Zentrifuge (MVM, CEPA, EAAT) © Filtech Exhibitions Germany
  • Digitalisierung trenntechnischer Prozesse © Filtech Exhibitions Germany
  • Dr.-Ing. Harald Anlauf,  Akademischer Direktor am Institut für Mechanische ­Verfahrenstechnik und Mechanik des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT) und Co-Chairman der Filtech

Am 22. Oktober 2019 öffnet die Messe Köln nun bereits zum vierten Mal ihre Tore für die Filtech 2019. Die in diesem Format größte internationale Fachveranstaltung wird damit erneut zum Treffpunkt für alle werden, die sich branchenübergreifend über neueste technische Entwicklungen und wissenschaftliche Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Abtrennung von Partikeln aus Flüssigkeiten und Gasen, sowie der zugehörigen Mess- und Analysentechnik informieren und austauschen möchten. Messe und Kongress finden parallel zueinander statt und bieten damit beste Voraussetzungen für einen intensiven Austausch zwischen Forschung, Entwicklung und technischer Praxis.

Die Filtech befindet sich ungebrochen auf Erfolgskurs und kann gegenüber 2018 mit erneut deutlich erweitertem Ausstellungs- und Vortragsangebot aufwarten. Nachdem die Filtech 2018 mit 380 Ausstellern und über 180 wissenschaftlichen Vorträgen auf dem parallel zur Messe stattfindenden Kongress 14.000 Besucher aus 76 Nationen begrüßen durfte, wird in diesem Jahr bei über 400 Ausstellern und mehr als 200 wissenschaftlichen Präsentationen mit einem mindestens vergleichbar guten Besucherergebnis gerechnet. Der Aufmacher vermittelt eine Impression der Eröffnungsveranstaltung von der vergangenen Filtech.

Grundlagenorientierte Forschung
Die große Zahl der eingegangenen und von der wissenschaftlichen Leitung ausgewählten Vortragsmeldungen konnte wieder zu einem spannenden Programm mit einem Mix von Ergebnissen grundlagenorientierter Forschung und der Präsentation innovativer apparativer Lösungen sowie verbesserter Verfahren zusammengestellt werden.
Dieses Konzept wurde und wird sehr gut angenommen, was unter anderem am sog. „Interesseindex” abgelesen werden kann, der aus dem Verhältnis von Teilnehmerzahl und Zahl der Präsentationen gebildet wird. Er lag bisher nahezu konstant bei 2,7–2,8.
Es werden praktisch alle relevanten Themengebiete und Techniken zur Abtrennung von Partikeln aus Flüssigkeiten und Gasen behandelt werden. Mit an allen drei Tagen fünfzügig parallel und durchgängig organisierten Vortragsreihen wird ein repräsentativer Querschnitt sowohl über die verschiedenen Verfahren und Apparate der Trenntechnik als auch branchenübergreifend über deren Anwendungen gegeben.

Die Bandbreite erstreckt sich von der Aufbereitung mineralischer Rohstoffe, der Chemie, der Umwelttechnik und Wasserreinigung bis hin zur Pharmazie und Biotechnologie. Neben einem Plenarvortrag, 4 Übersichtsvorträgen und 51 Vortragsgruppen wird es 4 Vortragsgruppen mit Kurzvorträgen und anschließender Posterpräsentation geben, in der eine intensive Diskussion mit den Vortragenden ermöglicht wird.
Als besonderer Service werden die Poster in gleicher Weise wie die schriftlichen Vortragsfassungen elektronisch eingereicht, von Filtech Exhibitions professionell und hochwertig ausgedruckt, sowie bereits vor der Eröffnung im Posterbereich installiert, so dass sie den Besuchern über die im Programm ausgewiesene Postersession hinaus während der gesamten Tagung in bestmöglicher Qualität und übersichtlich zugänglich sind.

Apparative Lösungen und Verfahren
Neben aktuellen Ergebnissen grundlagenorientierter Forschung werden innovative apparative Lösungen und Verfahren vorgestellt. Abb. 2 zeigt exemplarisch den Prototyp einer magnetisch gelagerten und angetriebenen Röhrenzentrifuge für Zentrifugalbeschleunigungen von mehr als 120.000 g. Diese Maschine besitzt einen kohlefaserverstärkten Rotor und wird mit Helium gekühlt.
Neben der Behandlung trenntechnischer Apparate und Maschinen schließt das Programm auch Filterprüfstände und Messgeräte für Partikel-, Flüssigkeits- und Grenzflächeneigenschaften sowie zur Porometrie ein.
Nach wie vor auf dem Vormarsch sind Beiträge zur numerischen Simulation der Porenstruktur von Filtermedien mit ihren Durchströmungs- und Abscheideeigenschaften. Die fortschreitende Digitalisierung unter dem Stichwort „intelligenter“ trenntechnischer Prozesse nimmt auch auf der Filtech immer breiteren Raum ein und wird inzwischen in mehreren Vortragsgruppen behandelt.
Der Plenarvortrag kommt 2019 aus Deutschland. Der Autor dieses Beitrages, zur Zeit Akademischer Direktor am Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT), wird über die Partikelabscheidung aus Flüssigkeiten mittels Zentrifugen sprechen. Diese stellen eine der Schlüsseltechnologien für die Fest/Flüssig-Trennung dar und werden für unterschiedlichste Trennaufgaben, zur Partikelfraktionierung, zur Stoffsortierung, zur Extraktion u.a. eingesetzt. Neben der Beleuchtung physikalischer Wirkmechanismen werden Beispiele für moderne technische Entwicklungen gegeben. Diese Themen werden in mehreren Vortragsgruppen des Kongresses im Detail wieder aufgegriffen und vertieft.

Übersichtsvorträge im Überblick
Die vier ins Programm integrierten Übersichtsvorträge greifen sehr unterschiedliche Aspekte der Trenntechnik auf. Prof. Hermann Nirschl vom Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik am Karlsruher Institut für Technologie wird das Thema Zentrifugen noch einmal unter dem Gesichtspunkt der Digitalisierung aufgreifen und grundsätzlich die Frage erörtern, inwiefern das in den letzten Jahren stark in den Fokus gerückte Thema der Digitalisierung im Biereich der Trenntechnik hilfreich sein kann oder überflüssig ist
Prof. Arunangshu Mukhopadhyay vom indischen National Institute of Technology in Jalandhar wird die Verbesserung der Leistungsfähigkeit von Filtermedien für die industrielle Gasfiltration behandeln. Hierbei geht es insbesondere und die möglichst energiesparende Abscheidung auch feinster Partikeln bei größtmöglicher Lebensdauer der Filtermedien.
Dr.-Ing. Stefan Haep vom Institute for Energy and Environmental Technology (IUTA) in Duis­burg wird sich mit der Luftqualitätsüberwachung und mit Aerosolen auseinandersetzen. Hierbei werden besondere Schwerpunkte auf neuen CFD-Werkzeugen zur Entwicklung besonders wirksamer Faserstrukturen für die Filtergestaltung, auf der elektrischen Partikel­aufladung zur Steigerung der Abscheidung an Elektretfasern und auf der Beurteilung von Filtern unter Spitzenbelastung liegen.
Der vierte Übersichtsbeitrag wird von Dr.-Ing. Götz Bickert von der GBL Process Pty aus Australien über den Bereich der Fest/Flüssig-­Trennung von Wertmineralkonzentraten und Tailings und die speziellen Anforderungen an die Massengutaufbereitung von mineralischen Rohstoffen in der Bergbauindustrie präsentiert werden.
Auch 2019 wird das Programm der Filtech durch das Angebot von zwei eintägigen Weiterbildungskursen zu den Themen “Solid/Liquid-Separation” und “Fine Dust Separation” abgerundet. Diese parallel durchgeführten Kurse geben jeweils einen Über- und vertieften Einblick in das jeweilige Fachgebiet. Sie finden bereits am Montag, 21.10.2019 statt.


Diesen Beitrag können Sie auch in der ­Wiley Online Library als pdf lesen und ­abspeichern: https://doi.org/10.1002/citp.201901011
 

Autor(en)

Kontaktieren

Filtech Exhibitions Germany

40637 Meerbusch
Telefon: +49 2132 935760
Telefax: +49 2132 935762
KIT Karlsruher Institut für Technologie
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Germany

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.