Mobil kommunizieren bis in die Zone 0

Getac liefert robuste Tablets für die chemische Industrie

  • Eric Yeh, Sales Director DACH, Getac Technology © GetacEric Yeh, Sales Director DACH, Getac Technology © Getac

Digitaler Wandel und Industrie 4.0 gehen einher mit wachsender Mobilität. Für die Prozessindustrie bedeutet dies insbesondere auch, die Kommunikation und den Datenaustausch bis in den Ex-Bereich auszudehnen. Getac hat jetzt ein neues leistungsfähiges Tablet auf den Markt gebracht, das für den Einsatz in Zone 2/22 geeignet ist. CHEManager nahm dies zum Anlass, mit Eric Yeh, Sales Director DACH bei Getac Technology in Düsseldorf, über den Einsatz mobiler Geräte im Ex-Bereich zu sprechen.

CHEManager: Herr Yeh, was sind die wichtigsten Kriterien, wenn es um mobile Geräte für die chemische Industrie geht?
Eric Yeh: Unsere Kunden aus der Prozessindustrie müssen mehr und mehr automatisieren und digitalisieren. Sie haben sehr hohe Anforderungen an robuste mobile Lösungen, gerade weil der Geräteeinsatz häufig in explosionsgefährdeten Umgebungen erfolgt. Hier hat die Sicherheit oberste Priorität.
Neben einem hohen Robustheitsgrad zählen natürlich die Möglichkeit des Einsatzes in verschiedenen Ex-Zonen sowie die sichere, zuverlässige Echtzeitverbindung ganz besonders. Unabdingbar ist ein auch unter schwierigen Bedingungen stets einwandfrei ablesbares Display mit Multi-Touch Funktionen als auch eine lange Akkulaufzeit und sehr hohe Temperaturbeständigkeit. Und ganz wichtig ist mittlerweile die hohe Leistungsfähigkeit der Geräte, denn die Datenmengen, die verarbeitet und kommuniziert werden, steigen ständig. Denken Sie nur an das Digital Twin Verfahren.

Wo sehen Sie die wichtigsten Anwendungen robuster Tablets in der chemischen Industrie?
E. Yeh: Da gibt es viele Einsatzbereiche, beispielsweise die Produktionsüberwachung und auch die Chemielogistik, ganz besonders aber bei Turnarounds und der Instandhaltung generell. Da müssen sich auch komplexe Wartungsanleitungen einwandfrei darstellen lassen und die Akkus ganz besonders lange halten. Es sind ja meist sehr weitläufige Anlagen und gerade dann braucht man Geräte, mit denen man unterbrechungsfrei arbeiten kann und die die Leistungsfähigkeit und Technologien für absolut zuverlässige, schnelle Prozesse mitbringen.

Verzögerungen belasten das Budget beispielsweise im Stillstands-Management ganz besonders und zumindest bei den Geräten kann man sich da vorab schon sehr gut absichern. Unsere Kunden aus der Prozessindus­trie schätzen auch deshalb unsere Bumper to Bumper Garantie sehr, hier sind auch Unfallschäden abgedeckt und Ersatzgeräte stellen wir im Fall des Falles schnellstens zur Verfügung.

Wodurch zeichnen sich Getac-Geräte besonders aus?
E. Yeh: Wir haben eine große Bandbreite an Ex-Tablets für die Atex Zonen 0 bis 2, die sowohl unter Windows oder Android laufen und höchsten Ansprüchen an Bedienkomfort, Technologie, Funktionalität und Leistungsfähigkeit genügen. Dies ist für die Mobilität, Sicherheit und Produktivität in explosionsgefährdeten Bereichen und rauen Umgebungen besonders wichtig. Außerdem bauen wir als einziger Hersteller auch die Gehäuse der Geräte selber, dies ermöglicht uns hohe Robustheitsgrade bei verhältnismäßig geringem Gewicht zu realisieren. Und natürlich stets innovative Technologien auf den Markt zu bringen, wie jetzt eben wieder mit den neuen K120-Ex Tablet für die Zone 2/22, das Standards in Sachen Leistung, Funktionalität und Sicherheit setzt. Aufgrund der fortschrittlichen explosionssicheren, intrinsischen Sicherheitstechnologie eignet es sich für die Erfüllung zentraler Aufgaben in einem breiten Spektrum herausfordernder und gefährlicher Arbeitsumgebungen besonders gut.

Autor(en)

Kontaktieren

Getac Technology GmbH i.G.
Kanzlerstraße 4
40472 Düsseldorf
Germany

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.