Schüttgut sicher messen

Digitale Drehflügel-Serie bietet zertifizierten Explosionsschutz

  • MBA:  Nicht alltäglich: Die neue digitale Geräte­serie verfügt über einen Schrittmotor-Antrieb. Punktet mit hoher Nutzerfreundlichkeit: das Plug-and-Play-Modell MBA888.MBA: Nicht alltäglich: Die neue digitale Geräte­serie verfügt über einen Schrittmotor-Antrieb. Punktet mit hoher Nutzerfreundlichkeit: das Plug-and-Play-Modell MBA888.
  • MBA:  Nicht alltäglich: Die neue digitale Geräte­serie verfügt über einen Schrittmotor-Antrieb. Punktet mit hoher Nutzerfreundlichkeit: das Plug-and-Play-Modell MBA888.
  • MBA: Die Drehflügel der Serie MBA800 leisten zuverlässigen Explosionsschutz.
  • MBA: Punktet mit hoher Nutzerfreundlichkeit: das Plug-and-Play-Modell MBA888.

Mit der Drehflügelserie MBA800 hat die Quickborner MBA Instruments eine neue, schrittmotorbasierte Technologie auf den Markt gebracht, die zuverlässigen Explosionsschutz bietet.

Die Füllstandanzeiger sollen neben anspruchsvollen Messaufgaben auch die Kriterien für den Einsatz in explosionsgefährdeten Schüttgütern erfüllen. Sie entsprechen der Atex-Richtlinie 94/9/EG für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen. Dies ist im Bereich von Schüttgütern hinsichtlich der Gefahr von Staubexplosionen von besonderer Bedeutung: Etwa 80 % aller Schüttgüter erfordern den Einsatz zertifizierter Geräte für Staub-Ex-Zonen. Die Füllstandanzeiger sind für Bereiche der Kategorie 2D (Zone 21) vorgesehen. Die von einem integrierten Schrittmotor angetriebene Welle der Füllstandanzeiger kann außerdem in die Kategorie 1D (Zone 20) eingeführt werden, vorausgesetzt die Geräte werden über den Prozessanschluss in eine entsprechende Trennwand eingebaut und eine Zonentrennung ist über die Installation gegeben.

Konstante Messungen
Die neue schrittmotorbasierte Technik wurde zum ersten Mal bei dem digitalen Elektronikflügel MBA800 angewendet und dient den Experten aus Quickborn als Grundlage für weitere Produktvariationen. Mit acht wählbaren Parameter-Kombinationen verfügt der Elek­tronikflügel über komfortable Voreinstellungen, die je nach kundenspezifischen Anforderungen individuell ausgewählt werden können. Das Drehmoment ist die Sensitivität des Geräts und damit natürlich separat einstellbar. Der Vorteil dabei ist die komplette Unabhängigkeit von Flügelgröße und Drehzahl. In der Standardausstattung mit Miniaturpaddel misst der Drehflügel unbeeinflusst davon, ob Schüttgut leicht oder schwer ist, ob es permanent auf das Paddel fällt oder ob das Gerät direkt im Schüttstrom eingebaut ist. Der wichtigste Parameter ist die Änderung der Drehrichtung. Fällt z. B. bei horizontalem Einbau Schüttgut auf den Flügel, hält er in seiner Drehung inne und wechselt seine Drehung in die Gegenrichtung, bis erneut eine Schüttgut-Ladung auf das Paddel fällt. Dieses Hin- und Herschwenken des Flügels erfolgt so lange, bis der Flügel in beide Drehrichtungen gleichzeitig blockiert ist.

Erst dann wird das Signal ausgelöst.

Modell für den Soforteinsatz
Das für die schnelle Inbetriebnahme konstruierte Plug-and-Play-Modell MBA888 ist mit seinem kleinen Gerätekopf eine besonders kompakte Version aus der Drehflügel-Serie. Der Füllstandmesser verfügt über ein fest installiertes Anschlusskabel und ein komplett verschlossenes Gehäuse, das wahlweise aus Aluminium oder Edelstahl gefertigt ist. Deckel- und Wellengehäuse sind dabei untrennbar miteinander verbunden. Der standardmäßige Flügel ist bereits an der Motorwelle fest installiert, die wiederum in verschiedenen Längen wählbar ist. Alle Geräte der Serie sind für den Einsatz in explosionsgefährdeten Schüttgütern geeignet und entsprechen den Anforderungen der EN 60079-0:2012 + A11:2013 sowie der EN 60079-31:2014.

Kontaktieren

MBA Instruments GmbH
Friedrich-List-Str. 5
25451 Quickborn
Telefon: +49 4106 1238881

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.