Synapsen für mehr Wertschöpfung

Yokogawa bringt Synaptic Business Automation für die industrielle Automatisierung

  • Dr. Andreas Helget, Managing Director, Yokogawa Deutschland: „Mit „Co-innovating“ kreieren wir Lösungen zusammen mit unseren Kunden.“Dr. Andreas Helget, Managing Director, Yokogawa Deutschland: „Mit „Co-innovating“ kreieren wir Lösungen zusammen mit unseren Kunden.“
  • Dr. Andreas Helget, Managing Director, Yokogawa Deutschland: „Mit „Co-innovating“ kreieren wir Lösungen zusammen mit unseren Kunden.“
  • Mit Synaptic Business Automation will Yokogawa für seine Kunden unternehmerischen Mehrwert schaffen (Bild: Yokogawa)

Hersteller in der Prozessindustrie sehen sich heute einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber, die von volatilen Preisveränderungen bei Rohöl und anderen Rohstoffen über die Verschärfung von Umwelt- und Sicherheitsvorschriften bis hin zu strukturellen Veränderungen in ihren Branchen reichen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sie sich schnell an Veränderungen anpassen können.

Um Unternehmen bei der Bewältigung solcher Herausforderungen zu unterstützen, verfolgt Yokogawa die Unternehmensvision der „Process Co-Innovation“: Gemeinsam mit seinen Kunden will Yokogawa Mehrwert für eine bessere Zukunft schaffen und den Unternehmen dabei helfen, Effizienz und Rentabilität zu verbessern. Dabei sollen verschiedene Geschäftseinheiten effektiver zusammenzuarbeiten und Hindernisse beseitigen, die den Informations- und Warenfluss in der gesamten Lieferkette und zwischen Unternehmen stören.

Dazu hat Yokogawa jetzt ein neues Konzept für die industrielle Automatisierungs- und Steuerungstechnik entwickelt: Synaptic Business Automation soll Unternehmen helfen, ihre Geschäftsabläufe umzustrukturieren und zu optimieren und so die Wertschöpfung zu erhalten und zu verbessern. Dr. Andreas Helget, Managing Director, Yokogawa Deutschland, äußert sich dazu gegenüber dem CHEManager: „Mit „Co-innovating“ kreieren wir Lösungen zusammen mit unseren Kunden. Zum Troubleshooten in Anlagen geschieht dies immer öfter auch ad hoc. Synaptically eben.“

Synthese von Daten, Organisationen und Lieferketten

Mit dem „Internet of Things“ gewinnt die Digitalisierung von Prozessen zunehmend an Bedeutung, wobei der Einsatz großer Datenmengen und künstlicher Intelligenz wertvolle Erkenntnisse für unternehmerische Entscheidungen liefert. Das Synaptic Business Automation-Konzept soll Firmen der Prozessindustrie bei der Transformation ihres Geschäfts unterstützen. Es bringt Yokogawas Engagement für den Einsatz der neuesten Informationstechnologien ebenso wie seine jahrzehntelange Erfahrung mit Anlagenmanagement und industriellen Prozessen, sein Portfolio an Automatisierungslösungen und sein Beratungs-Know-how zum Ausdruck.

Das Synaptic Business Konzept verdankt seinen Namen der Synapse, einer Struktur im Nervensystem, die bei der Übertragung von Signalen an andere Teile des menschlichen Körpers eine wichtige Rolle spielt.

Synaptic Business Automation symbolisiert den idealen Zustand für ein Unternehmen, in dem die Synthese von Daten, Systemen, Organisationen, Wissen und Lieferketten einen Mehrwert schafft und die Wettbewerbsfähigkeit stärkt. Die verknüpften Daten zu Produktionsprozessen, Betriebsabläufen, Personal und Lieferketten können organisiert, integriert, gesteuert, gegliedert und analysiert werden, um fundierte Entscheidungen auf verschiedenen Organisationsebenen zu treffen – von der Außentätigkeit bis zur Unternehmensführung.

Mehrwert auf vielen Ebenen

Durch die Kombination von fundierten Kenntnissen des Anlagenmanagements, der Betriebsabläufe, der Branchen und Prozessen, des Portfolios an Automatisierungs- und anderen IT-Lösungen sowie der Beratungskompetenz, ist Yokogawa mit seiner langjährigen Erfahrung in der Arbeit mit Operational Technology (OT) gut positioniert, um neue Werte zu schaffen. Synaptic Business Automation soll für die Kunden des Unternehmens Mehrwert in verschiedensten Bereichen schaffen:

  • Resilienter Betrieb: Flexiblere Anpassung an Veränderungen in Bereichen wie Gesundheit, Sicherheit, Arbeits- und Umweltschutz (HSSE), Organisationsoptimierung und Compliance – und damit höhere Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Einflüssen.
  • Produktionsoptimierung: Optimierung der Gesamtausgaben (TotEx) bestehend aus Investitionsausgaben (CapEx) und laufenden Betriebsausgaben (OpEx) über den gesamten Anlagenlebenszyklus hinweg und Verbesserung der Anlagenzuverlässigkeit. Darüber hinaus lassen sich durch die Lösung von Problemen und die Optimierung von Abläufen entlang einer Lieferkette direkt Werte schaffen und dadurch die Produktivität und Rentabilität steigern.
  • Geschäftsinnovation: Enge Zusammenarbeit mit den Kunden, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, die die Fertigungsprozesse fördern – indem sie beispielsweise Cloud-basierte Services bereitstellen, die die Zusammenarbeit zwischen Kunden und Lieferanten verbessern und umweltfreundliche Herstellungsverfahren einführen, die für eine nachhaltige Gesellschaft von entscheidender Bedeutung sind.

Mit seinem weltweiten Netzwerk von 113 Unternehmen an Standorten in 60 Ländern und etwa 200 Mitarbeitern in Deutschland arbeitet Yokogawa an der Konzeption, Planung und Umsetzung von Automatisierungslösungen besonders in der chemischen und pharmazeutischen Industrie – jetzt auch mit dem Synaptic Business Konzept.

 

Autor(en)

Kontaktieren

Yokogawa Deutschland GmbH
Broichhofstr. 7-11
40880 Ratingen
Germany
Telefon: +49 2102 4983 0
Telefax: +49 2102 4983 22

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.