05.07.2018
ThemenPersonal

VAA – Macht braucht Mut

Netzwerkplattform VAA Connect diskutiert über Aufstiegschancen weiblicher Führungskräfte in der Chemie

  • Netzwerkplattform VAA Connect diskutiert über Aufstiegschancen weiblicher Führungskräfte in der Chemie (c) kristian sekulic/Getty ImagesNetzwerkplattform VAA Connect diskutiert über Aufstiegschancen weiblicher Führungskräfte in der Chemie (c) kristian sekulic/Getty Images

Unter dem Motto „Macht braucht Mut“ hat der VAA Ende Mai gemeinsam mit dem Unternehmen Beiersdorf das dritte VAA-Connect-Event veranstaltet. Auf der Veranstaltung der Netzwerkplattform in Hamburg diskutierten mehr als 200 Gäste über Aufstiegschancen für weibliche Führungskräfte in der deutschen Chemie- und Pharmaindustrie. Auch beim „Markt der Netzwerke“ herrschte ein reger Austausch von Erfahrungen – und Visitenkarten. „Aufgabe des Netzwerks ist, Frauen auf dem Weg in Führungspositionen zu unterstützen und sich gegenseitig zu pushen“, sagte Manuela Rousseau, Leiterin Corporate Social Responsibility bei Beiersdorf, in ihrer Begrüßungsrede. VAA Connect biete ebenfalls eine Plattform zum Informations- und Erfahrungsaustausch, ermögliche es, Kontakte zu Entscheidern aufzubauen, und greife auf detaillierte Ergebnisse der VAA-Chancengleichheitsumfrage zu, die der Verband alle fünf Jahre durchführt.

Beiersdorf-Personalvorstand Zhengrong Liu unterstrich, dass Führungs- und Unternehmenskultur für die langfristige Entwicklung eines Unternehmens die wichtigsten Faktoren seien: „Sie entscheiden auch über das Klima, in dem Frauen am ehesten Aufstiegsmöglichkeiten erhalten.“ Namhafte Referenten wie Susanne Kleinherz, Brigitte Lammers und Lutz Herkenrath diskutierten mit den Teilnehmern über Karrierechancen von Frauen. „Frauen“, so der Schauspieler Herkenrath, „müssen mehr als Männer immer zeigen, was sie können“. Die jüngste Aufsichtsrätin Deutschlands und Firmengründerin von „Torben, Lucie und die gelbe Gefahr“ plädierte dafür, sich als Frau nicht zu verkleiden oder gar zu verstecken. Auch Lutz Herkenrath, der auch als Coach und Autor tätig ist, rät Frauen zu mehr Mut im Berufsleben: „Seien Sie keine überqualifiziert mutlose Frau: Trauen Sie sich in die erste Reihe und ergreifen Sie den Ihnen zustehenden Job!“

Viel habe sich schon dank der Frauenquote in den Aufsichtsräten der Unternehmen getan, sagte Brigitte Lammers, Mitglied des globalen Diversity and Inclusion Council von Egon Zehnder.

Viel sei aber noch zu tun: „Wichtige Voraussetzung für den Aufstieg ist die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und Entscheidungen zu treffen.“ Jede weibliche Führungskraft müsse sich die Frage stellen, ob sie für den Aufstieg bereit sei, ob sie diesen gestalten will und ob sie bereit ist, Konflikte einzugehen.

Bei der abschließenden Podiumsdiskussion waren sich die Referenten einig, dass „frau“ wissen müsse, was sie wolle und auch bereit sein sollte, dafür einzustehen. Während Männer eher Angst hätten, Macht zu verlieren, scheuten sich Frauen oft, die Macht zu ergreifen. Auch müssten Führungskräfte – Frauen wie Männer – in einer Spitzenposition nicht nur Macht ausüben, sondern diese über Delegation teilen können.

Die karrierefördernde Netzwerkplattform VAA Connect wurde 2016 vom VAA gegründet.

Autor(en)

Kontaktieren

VAA
Mohrenstr. 11-17
50670 Köln
Germany
Telefon: +49 221 1600 10
Telefax: +49 221 1600 16

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.